Corona-Selbsttest

Selbsttests wieder zugelassen

Erste Bundesländer verteilen wieder gratis Wohnzimmertests

Artikel teilen

In Oberösterreich und Vorarlberg können die Tests bei den Gemeinden abgeholt werden. 

In Oberösterreich dürfte die Omikron-Welle etwas flacher ausfallen als erwartet, dafür wird sich der Höhepunkt voraussichtlich um eine Woche verzögern. Das zeigt eine Prognose des Simulationsforschers Niki Popper. Er geht von einer Sieben-Tage-Inzidenz von rund 4.000 Anfang Februar aus. In den Spitälern werden Mitte Februar rund 350 Patienten auf Normalstationen und 70 Intensivpatienten Ende Februar/Anfang März als wahrscheinlichstes Szenario vorhergesagt.
 

Angesichts der hohen Infektionszahlen gerät das PCR-Testsystem an seine Grenzen. Am Freitag begann das Land daher mit der Auslieferung von drei Millionen Antigen-Wohnzimmertests, die nun wieder zugelassen sind und 24 Stunden gelten, an die Städte und Gemeinden, weitere drei Millionen sollen später folgen. Die Bürger können die Tests ab Anfang kommender Woche - je fünf Stück pro Haushalt - in den Gemeinden und Städten abholen. Die Testplattform www.selbsttest.ooe.gv.at geht bereits am Samstag online. Damit können auch Wohnzimmertests, die man aus der letzten Phase noch zu Hause hat, genutzt werden.
 

Wohnzimmertests auch in Vorarlberg erhältlich 

Auch in Vorarlberg sind die Wohnzimmertests ab Freitag in den Gemeinden erhältlich. Einen anderen Weg schlägt die Steiermark ein. Das Land hat sich entschieden, die Ausgabe nicht über die Gemeinden, sondern wieder über die Apotheken zu organisieren. Die soll demnächst möglich sein.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo