Erste Fotos vom Spitals-Chaos | Intensivstationen vor Kollaps

Coronavirus

Erste Fotos vom Spitals-Chaos

Hilferufe: Spital in Freistadt (ÖO) postet Appell – LKH Hall (Tirol) drehte Video

Freistadt. Solche Szenen kennt man bis jetzt nur aus italienischen Krankenhäusern – doch es ist so weit: Die ersten Spitäler in Österreich haben aufgrund der explodierenden Neuinfektionen ihre Belastungsgrenzen erreicht, erste ­Ärzte und Klinik-Chefs gehen in die Offensive.
 
Dramatischer Appell. Die Belegschaft des Klinikums Freistadt in Oberösterreich hat via Facebook einen Hilferuf geschickt. Darin heißt es in aller Klarheit: „(…) die Situation ist ernst. Wir vom Klinikum Freistadt bitten eindringlich! HELFT ALLE MIT!“ Und weiter: „Wenn sich das Virus weiter so schnell ausbreitet und die Zahl der ­Covid-PatientInnen, die GLEICHZEITIG ins Spital kommen, ständig steigt, stößt das Gesundheitssystem an Grenzen. Zudem könnten zu viele MitarbeiterInnen auch im Krankenhaus ausfallen.“
 
 
YouTube-Video. Nicht nur in Oberösterreich ist die ­Situation kaum mehr zu bewältigen. Ärzte und Krankenschwestern des LKH Hall richten sich in einem YouTube-Video an die Tiroler: „Bitte helft alle mit!“, ist auch hier der Appell.
 
 
Belastung. Die Stimmung beim Personal ist laut ­Gewerkschafter Reinhard Waldhör auch in NÖ sehr „angespannt“. Der Krisenmodus zehrt psychisch wie physisch an der Substanz.