Lockdown

"6 Tage nicht ausreichend"

Experte fordert 14 Tage Lockdown im ganzen Land

Intensivmediziner Walter Hasibeder fordert strengere Maßnahmen in ganz Österreich.

Die Corona-Zahlen in Österreich sind zuletzt wieder kräftig angestiegen. Für Sorgen bereiten aber vor allem die Intensivstationen, die im Osten Österreich schon fast vollständig ausgelastet sind. Für Wien, Niederösterreich und dem Burgenland wurde deshalb ein sechs Tage langer Oster-Lockdown beschlossen. Vielen Experten geht diese Maßnahme aber nicht weit genug.

Zwei Wochen harter Lockdown

Intensivmediziner Walter Hasibeder spricht sich im Ö1-Morgenjournal klar für strengere Maßnahmen aus. Sechs Tage seien „nicht ausreichend“ und „ein bisschen zu wenig strikt“, so der Experte. „Wir brauchen einen 14 Tage langen harten Lockdown“, so Hasibeder weiter. „Dann gehen die Infektionszahlen wirklich runter die Intensivstationen werden entlastet.“

Der Intensivmediziner fordert auch landesweites Vorgehen. Es sei nur „eine Frage der Zeit“, bis die Zahlen im Westen und Süden ebenfalls steigen, Hasibeder fordert deshalb auch einen landesweiten Lockdown. In Tirol beobachtet der Experte bereits, dass die Zahlen „jetzt sehr rasch nach oben“ gehen.

Für Ostern appelliert der Experte: „Bitte sich nicht mit allzu vielen Menschen treffen und vorher unbedingt testen lassen.“ Man müsse jetzt noch einmal ausharren, in wenigen Wochen sollte der Impf-Effekt für Entlastung sorgen.
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten