Fast zehn Millionen Franzosen in Kurzarbeit

Corona-Krise

Fast zehn Millionen Franzosen in Kurzarbeit

Fast jeder zweite Beschäftigte in Privatwirtschaft betroffen.

Paris. In der Coronakrise sind fast zehn Millionen Franzosen auf Kurzarbeit angewiesen. Arbeitsministerin Muriel Penicaud sagte am Montag dem Sender RTL, das sei eine "bisher noch nie da gewesene" Situation. Fast jeder zweite Arbeitnehmer in der Privatwirtschaft sei betroffen. In Österreich sind bereits fast 900.000 Menschen in Kurzarbeit.
 
In Deutschland rechnet die Regierung mit mehreren Millionen Kurzarbeitern, zuletzt lagen rund 725.000 Anträge vor.
 
Insgesamt bezifferte Penicaud die Zahl der Kurzarbeiter in Frankreich aktuell auf 9,6 Millionen. Wenn die Ausgangssperre am 11. Mai wie geplant ende, werde die wirtschaftliche Aktivität schrittweise wieder hochgefahren, sagte sie weiter. Auch dann sei aber noch staatliche Unterstützung für die Betriebe nötig, denn ansonsten drohten "Katastrophen". Genauere Angaben zur Exit-Strategie will Paris nach Angaben einer Regierungssprecherin bis Ende April machen.
 
Die französische Nationalversammlung hatte in der Nacht zu Samstag einem Hilfspaket von 110 Milliarden Euro zugestimmt, das am Dienstag durch den Senat soll. Alleine 24 Milliarden Euro sind für Kurzarbeit vorgesehen. In Frankreich erhalten betroffene Arbeitnehmer 84 Prozent ihres Nettogehalts. Die Kosten trägt überwiegend der Staat.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten