Forscher arbeiten jetzt an Super-Impfung

Soll gegen alle Corona-Mutationen wirken

Forscher arbeiten jetzt an Super-Impfung

Wissenschaftler hoffen, dass mit der Super-Impfung künftige Pandemien verhindert werden können.

Seit etwa einem Jahr beschäftigt die Immunologen der Welt nur ein Thema: Corona. Mit den verschiedenen Covid-Mutationen verschärft sich die Situation weiter. Die derzeit größte Frage ist, welche Impfungen gegen welche Sars-CoV-2-Variante wirken. Entsprechend groß sind die Bemühungen der Forscher eine Super-Impfung zu finden, die gegen verschiedene Coronaviren und alle Corona-Mutationen wirkt. Das Ziel: Mit der sogenannten Pancorona-Impfung sollen künftige Pandemien verhindert werden können.

Ein Wissenschaftler-Team um Pamela Bjorkman, an der Universität Caltech in L.A., hat bereits erste Erfolge mit Nanopartikeln erzielt. Die Studie wurde im Fachmagazin "Science" veröffentlicht. Das Mittel rief in Mäusen eine Antikörperreaktion hervor, die sich gegen mehrere Coronaviren richtete. Die Forscher der Caltech sehen darin Potential, um einen Schutz auch gegen künftige Pandemien zu erreichen.

Forscher drängen auf massive Investitionen

Immer mehr Forscher drängen nun auf massive Investitionen für ein Großprojekt zur Suche nach einem Super-Impfstoff. Die Idee ist eine Impfung zu entwickeln, die es unserem Körper ermöglichen soll, Super-Antikörper in großer Anzahl herzustellen. Doch viele US-Wissenschaftler beklagen, dass ihrem Gebiet jahrelang weder Beachtung noch Finanzierung geschenkt wurde, wie "New York Times" berichtet. Das Interesse der Politik und der Öffentlichkeit galt jeweils nur dem aktuellen Virus und seiner Bekämpfung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten