Corona wird im Herbst zurückkehren

coronavirus

Forscher entdecken neue Corona-Variante

Ein Top-Virologe bezeichnet die neue Omikron-Variante BA.2.75 als "alarmierend".

Die Corona-Zahlen in Österreich sind zuletzt wieder stark angestiegen. Die noch ansteckenderen Varianten BA.4 und BA.5 sind bei uns mittlerweile vorherrschend und sorgen für eine Sommer-Welle. Nun schlagen britische Forscher erneut Alarm – sie haben eine neue Corona-Variante entdeckt.

Wie Thomas Peacock und sein Team berichten, wurde die neue Varianten BA.2.75 bereits in fünf Ländern nachgewiesen. Dabei handelt es sich um eine zweite Generation der BA.2-Variante, die auch in Österreich im Winter vorherrschend war. Die meisten Fälle gibt es bisher in Indien, aber auch in England, Deutschland, Kanada und Neuseeland wurde die Mutation bereits entdeckt.

Mindestens 50 Fälle

Insgesamt gibt es mindestens 50 Fälle, aufgrund der geografischen Verbreitung dürften es aber weit mehr sein. Peacock bezeichnete die Entdeckung deshalb als „alarmierend“. Die neue Variante weist zudem eine hohe Anzahl unterschiedlicher Mutationen auf, so der Forscher vom Londoner Imperial College, der im Vorjahr Omikron als erster nachgewiesen hatte

Die britische Gesundheitsbehörde versucht unterdessen zu beruhigen. Die neue Variante sei bekannt, derzeit gebe es keinen Grund zur Sorge.