Astrid Schleicher

Posting sorgte für Wirbel

FPÖ-Politikerin will Coronavirus wegmeditieren

Die Grazer FPÖ-Gesundheitssprecherin hat auf Facebook zur Massenmeditation aufgerufen, um das Coronavirus 'endgültig auszulöschen'.

"Hilft's net, schadet's net", schrieb Astrid Schleicher, Gesundheitssprecherin der Grazer FPÖ, in einem Aufruf zur Massenmeditation um das Coronavirus 'endgültig auszulöschen'. Den Facebook-Eintrag hat sie inzwischen gelöscht, weil er für zu viel Kontroverse sorgte. 

In Schleichers Posting hieß es unter anderem, dass eine Million Menschen notwendig seien, die Anfang April gleichzeitig meditieren müssten - dann sei die Coronavirus-Krise gelöst. Das Posting verbreitete sich rasant in der Esoterikszene. Abseits davon kritisierten viele User das Esoterik-Herangehen einer Gesundheitssprecherin an dieses ernste medizinische Problem. 

Schleicher löschte ihren Eintrag wieder, weil sie Hasskommentare erhalten habe.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten