Aldi lässt sich 200 Tonnen Nudeln im Sonderzug liefern

Wegen Hamsterkäufen

Aldi lässt sich 200 Tonnen Nudeln im Sonderzug liefern

Weil die Regale in den Filialen leergeräumt wurden, musste der Diskonter schnell Nachschub besorgen.

Die Hamsterkäufe in deutschen Supermärkten haben nun erste Diskonterketten zu neuen Maßnahmen angestachelt. Die "Hofer"-Mutter Aldi holt jetzt nämlich Nudel-Nachschub. Rund 200 Tonnen Pasta wurden nun aus Italien nach Deutschland gekarrt - und das sogar auf Schiene. "Mehrere Sonderzüge haben bereits in einer ersten Lieferung über 60.000 Pakete Fusilli, mehr als 75.000 Pakete Penne und weit über eine Viertelmillion Pakete Spaghetti aus Italien nach Nürnberg gebracht", heißt es in einer Mitteilung des Diskonters. Die Lieferung werde gemeinsam mit DB Schenker abgewickelt.

Von Nürnberg aus wurden die rund 300 Paletten an die ganzen Filialen im Süden Deutschlands ausgeliefert. Die Zusammenarbeit mit DB Schenker sei eine willkommene, da eine herkömmliche Lieferung aktuell schwierig sei. "Weil Transporte nach Italien aktuell rückläufig sind, fehlen dort Lkw und Züge für den Weg zurück", heißt es seitens der Supermarktkette. Jetzt könne man flexibel auf Engpässe reagieren. Man diskutiere zur Zeit auch, ob es solche Sonderzüge in Zukunft regelmäßig geben solle.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten