Shopping

Vor Corona-Öffnungsgipfel:

Handel fordert jetzt dieses Gratis-Angebot

Vor dem anstehenden Corona-Öffnungsgipfel fordert der Handelsverband eine rasche Anpassung der bestehenden Teststrategie.

Wien. Der Handelsverband fordert im Lichte der teilweise verzweifelten Lage im Handel Antikörpertests zum Nulltarif. Mit einer dreimonatigen Gültigkeit biete dies eine "konkrete Öffnungsperspektive". Schließlich hätten schon "Hunderttausende" in Österreich eine Infektion überstanden oder seien geimpft. Die PCR- und Antigen-Schnelltests seien "sinnvoll", aber zu kurz gültig, "um ein halbwegs 'normales Leben' zu führen". Denn man müsste sich drei bis vier Mal in der Woche testen.

"Erfreulicherweise steigt die Zahl der Corona-Geimpften sowie der Genesenen von Tag zu Tag. Höchste Zeit, dass wir diese Entwicklung auch in der Teststrategie entsprechend abbilden. Der Handelsverband fordert daher die sofortige Einführung eines kostenfreien neutralisierenden Antikörpertests für die gesamte Bevölkerung. Diese Tests sind derzeit 3 Monate gültig und würden daher nicht nur die Antigen-/PCR-Teststraßen massiv entlasten, sondern auch die Zutrittstests für körpernahe Dienstleistungen und eventuell bald auch für die Gastronomie – sollten auch in diesen Bereichen tatsächlich Zutrittstests kommen –  erleichtern. Überdies könnten Antikörpertests die Anzahl der erforderlichen Berufsgruppentests und den damit einhergehenden administrativen Aufwand reduzieren. Jeder positive Antikörpertest erspart bis zu 50 Antigentests pro Person. Alle würden davon profitieren", sagt Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will in einer Aussendung.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten