Regierungsgipfel

Lockerungen drohen zu platzen

Heute berät Regierung: Schanigarten-Öffnung wackelt

Artikel teilen

Regierung will erst am 22. März entscheiden. Nur Vorarlberg öffnet jetzt. 

Wien. Heute werden sich Kanzler Sebastian Kurz, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und die Landeshauptleute nur über die ­aktuell steigenden Infek­tionszahlen unterhalten. Eine Entscheidung soll ­heute (vorerst) nicht fallen.


Stattdessen will man sich nächste Woche – am 22. März – erneut mit Experten treffen. Dass es am 27. März wie anvisiert tatsächlich zu Lockerungen (und einer Öffnung der Schanigärten) kommen könne, wird mittlerweile in der Regierung angezweifelt. Immerhin liegt die Sieben-Tage-­Inzidenz bereits jetzt über 200.


Gerade im Osten Österreichs ist die Situation ex­trem angespannt. Vorarlberg, das einzige Bundesland, das derzeit in der Sieben-Tage-Inzidenz noch unter 100 liegt, wird hingegen die Gastronomie heute wieder öffnen. Allerdings wird der Großteil der Betrie­be von sich aus zu lassen, da strenge Sicherheitskonzepte erfordert werden.Den übrigen Unternehmern hat die Regierung bereits signalisiert, dass es bei hohen Zahlen auch keine Schanigarten-Öffnungen geben werde.


Oster-Verschärfung. Die Öffnung der Außengastronomie sei „jetzt nicht realistisch“, sagt ein Regierungsinsider. Stattdessen soll jetzt Mitte April anvisiert werden.  

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo