Immer mehr Länder lockern Covid-Regeln

Großbritannien und Frankreich preschen vor

Immer mehr Länder lockern Covid-Regeln

Artikel teilen

Lockerung wegen hoher Impfquote in Frankreich. In Großbritannien sinken Zahlen rapide. 

Paris/London. Mitten in der Omikron-Welle haben Frankreich und Großbritannien Lockerungen angekündigt. Im Gegenzug wird Paris aber die Regeln für Ungeimpfte weiter verschärfen.

Ab 2. Februar fallen die Masken im Freien

Frankreich. Ungeimpften soll der Zutritt zu Kultur- und Sportveranstaltungen sowie in die Gastronomie und zum Reiseverkehr mit der Einführung des Impf- und Genesungsnachweises verwehrt werden.

Die vollständige Impfung wird für Personen ab 16 Jahren damit zur Voraussetzung für die Teilnahme am öffentlichen Leben. Laut Premierminister Jean Castex haben „über 93 % der Erwachsenen eine erste Dosis“ erhalten. Daher können mit 2. Februar die Zuschauerbeschränkung für Sport und Kultur und die Maskenregelungen im Freien aufgehoben werden. Ab dem 16. Februar sollen auch Diskotheken wieder öffnen.

Großbritannien. Weil sich die Zahlen in den vergangenen zwei Wochen halbiert haben, hat auch der britische Premier Boris Johnson angekündigt, alle noch geltenden Corona-Regeln abzuschaffen. Darunter ­fallen die Quarantänepflicht für Infizierte, das Tragen von Masken, Impfnachweise etc. Die Regeln wären am 24. März ausgelaufen. Johnson erklärte, er wolle sie nach Möglichkeit früher abschaffen. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo