Impf-Solo in Venedig

Regionen pfeifen auf EU

Impf-Solo in Venedig

Aus Mangel an Impfstoffen planen fünf italienische Regionen den Impf-Alleingang.

Frust über das Impfdesaster der EU: Luca Zaia, Präsident der italienischen Region Venetien, will deshalb auf eigene Faust zusätzliche Impfdosen gegen das Coronavirus bestellen.

Regionen schließen sich zusammen

Am Freitag verkündete der Politiker der Lega Nord, dass er weitere Dosen an Vakzinen von ausländischen Lieferanten kaufen will. Konkret sollen Dosen bei Biontech-Pfizer geordert werden. Die norditalienischen Regionen Piemont, Lombardei, Friaul-Julisch Venetien und Emilia Romagna schlossen sich dem Vormarsch Venetiens an.

EU reagiert zurückhaltend

Insgesamt geht es um 27 Millionen Impfstoff-Dosen. Zaia betonte: „Es ist möglich, für die eigene Region Impfstoffe zu erwerben. Wir haben Angebote von Vermittlern auf europäischem Gebiet für Impfstoffe, die von der EMA (Europäische Arzneimittel-Agentur) zugelassen sind“, sagte er. Die EU-Kommission reagierte indes extrem verhalten auf die Italien-Initiative. Italien ist nicht das erste EU-Land mit Impf-Alleingängen, auch Ungarn bestellte ohne Absprache mit der EU.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten