In diesen europäischen Ländern steigen die Corona-Zahlen am steilsten

Angst vor zweiter Welle

In diesen europäischen Ländern steigen die Corona-Zahlen am steilsten

Angst vor einer zweiten Welle: Wo die Lage jetzt besonders kritisch ist. 

Die Corona-Zahlen stiegen in Österreich zuletzt wieder deutlich an. Bewegten sich die Meldungen der täglichen Neuinfektionen zu Beginn der Woche noch bei Zahlen um die 80 bis 90 Fälle, so wurden am Freitag  bereits 141 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. 
 

4.500 Neuinfektionen in Spanien

An absoluten Zahlen gemessen befindet sich Österreich damit innerhalb Österreichs auf Platz 21. Am meisten Neuinfektionen werden weiterhin in Russland mit mehr als 5.000 gemessen. Dahinter folgen Spanien, Frankreich, die Ukraine, Rumänien und Deutschland. Diese Staaten meldeten am Freitag allesamt mehr als 1.000 neue Fälle. 
© worldometers
 
Besonders dramatisch ist die Entwicklung in Spanien. Mit rund 28.500 gemeldeten Toten und 310.000 Infizierten zählt Spanien zu den am schwersten von der Corona-Pandemie betroffenen Ländern in Europa. Die Regierung schließt aber eine erneute landesweite Ausgangssperre wie zwischen Mitte März und dem 21. Juni aus. Trotz des deutlichen Anstiegs bei den Neuinfektionen versicherte das Gesundheitsministerium am Donnerstag, dass sich das Land nicht in einer zweiten Corona-Welle befinde. Österreich verhängte nun eine Reisewarnung für das komplette Festland.
 
Gemessen an allen je gemeldeten Corona-Infektionen liegt Österreich in Europa am 19. Platz. Am meisten Fälle gibt es in Russland, Spanien, Großbritannien und Italien. 
© worldometers

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten