Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Das sind die Maßnahmen

Jetzt fix: Harter Lockdown wird morgen von Regierung verkündet

Morgen wird ein harter Lockdown von der Regierung verkündet - welche Maßnahmen uns jetzt erwarten. oe24 hat erste Details.

Der „Lockdown“ light – also die Schließung der Gastronomie und Stopp für Events vor zehn Tagen – dämmt die Ausbreitung des Coronavirus nicht ein. Daher verhandelt die Regierungsspitze seit gestern ein neues Verschärfungspaket, um den Kollaps des Gesundheitssystems zu verhindern.
 

Verkündung morgen um 17 Uhr

Wie oe24 erfuhr, wird bereits morgen ein harter Lockdown von der Regierung verkündet. Die Pressekonferenz der Regierungsspitze ist für 17 Uhr geplant. oe24 hat die ersten Infos, was uns jetzt erwarten könnte:
 
Schulen schließen: Laut oe24-Informationen dürften Schulen nun doch komplett schließen und auf E-Learning umstellen. Darauf pocht insbesondere der Bundeskanzler und seine Berater. Nur Kindergärten und eventuell Volksschulen bleiben offen. Um die Schließung der Volksschulen wird hinter den Kulissen heftig debattiert. Bildungsminister Fassmann und die Grünen hatten sich zuletzt intern für ein freiwilliges Homeschooling ausgesprochen. Das dürfte aber eher vom Tisch sein. 
 
Handel dürfte schließen: Eine weitere Schließung des Handels würde zum Wirtschaftskollaps führen, warnen Experten und Handelsvertreter. Fix ist jedenfalls, dass Einkaufszentren, wo sich größere Menschenmengen ansammeln können, auf jeden Fall schließen müssen. Laut oe24-Informationen dürfte jedoch nun auch die Schließung des Einzelhandels ernsthaft diskutiert werden. Auf jeden Fall offen bleiben Supermärkte, Apotheken, Banken, und Post.
 
Dienstleiter müssen schließen: Laut oe24-Informationen müssen körpernahe Dienstleister wie Kosmetikstudios, Massagesalons etc. - wie schon im ersten Lockdown - schließen. Ob Frisöre offen bleiben, ist noch Gegenstand von Verhandlungen.
 
Wirtschaftshilfen für Handel und Dienstleister: Für die betroffenen Branchen soll es - ähnlich wie für Gastronomie und Veranstalter - einen Ersatz des Umsatzentgangs geben (im Gespräch sind auch hier 80% des Umsatzes des Vorjahres). Die Wirtschaftshilfen sollen bereits morgen von Finanzminister Gernot Blümel verkündet werden. 
 
Weitere Ausgangsbeschränkungen? Über weitere Ausgangsbeschränkungen ist vorerst noch nichts bekannt. Die Details wird die Regierung Samstagnachmittag in einer Pressekonferenz verkünden.
 
Kontaktbeschränkungen. Auch die Kontaktbeschränkungen dürften verschärft werden. Statt wie bisher einen weiteren Haushalt soll man in Zukunft nur noch eine weitere Person treffen dürfen. 
 
Die Details werden aber erst heute fixiert, heißt es aus Regierungskreisen zu oe24. "Gut möglich, dass sich da in den nächsten Stunden noch etwas ändert", so ein Regierungsinsider zu oe24. Es wird aber ein "März-ähnlicher Lockdown", heißt es gegenüber oe24. 

Harter Lockdown gilt ab Dienstag, 0 Uhr

Wie oe24 aus Regierungskreisen erfuhr, soll ein harter Lockdown ab Dienstag, 0:00 Uhr in Kraft treten. Der harte Lockdown soll dann zwei bis drei Wochen dauern. 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten