Landeshauptmann Wallner mit BioNTech geimpft

Erste Teilimpfung

Landeshauptmann Wallner mit BioNTech geimpft

Der 53-jährige LH von Vorarlberg erhielt seine erste Teilimpfung.

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) hat am Samstag in Nenzing (Bezirk Bludenz) seine erste Schutzimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Etwa zeitgleich wurde auch Landesrätin Katharina Wiesflecker (Grüne) im Impfzentrum in Bregenz geimpft. Beide gehören mit 53 bzw. 57 Jahren der aktuell impfberechtigten Altersgruppe an und hatten sich im Vorfeld auf der Impfplattform des Landes vorgemerkt, teilte das Land am Samstag in einer Aussendung mit.

Da in dieser Woche ausschließlich mRNA-Impfstoffe in Vorarlberg zum Einsatz kommen, wurde beiden das Präparat von Biontech/Pfizer verabreicht, hieß es. Vor zwei Wochen waren bereits Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink (ÖVP) und Landesrat Johannes Rauch (Grüne) als erste Vorarlberger Regierungsmitglieder geimpft worden.

"Ausweg aus der Pandemie"

"Einen echten Ausweg aus der Pandemie stellt in Wirklichkeit nur die Impfung dar", betonte Wallner. Die Entscheidung, sich impfen zu lassen, sei eine Entscheidung, die jede und jeder Einzelne für sich selbst treffen müsse. Dabei müsse allerdings auch allen bewusst sein, dass eine schnellstmögliche Rückkehr zur Normalität nur dann zu erreichen ist, wenn sich möglichst viele impfen lassen. "Es geht nicht darum, jemanden zu drängen oder zu überreden, sondern noch Unschlüssige zu überzeugen und zu motivieren", meinte der Landeshauptmann. Er und auch Landesrätin Wiesflecker appellierten erneut an die Bevölkerung, das kostenlose Impfangebot anzunehmen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten