Verlängerung und Bewegungsradius: Droht neue Lockdown-Verschärfung?c

Ziel der Maßnahmen klar verfehlt

Lockdown bis Februar droht: Corona-Zahlen viel zu hoch

Noch immer mehr als 2.000 Infektionen pro Tag. Maßnahmen verfehlen Ziel.

Wien. Stand heute befinden wir uns seit 15 Tagen im harten Lockdown. Die Maßnahmen zeigen noch lange nicht die erwünschte Wirkung. Gestern zählten Behörden in Österreich 2.063 Neu-Infektionen. Innerhalb von 24 Stunden starben 73 Personen am Coronavirus. Die Sieben-Tage-Inzidenz (Infektionen pro 100.000 Menschen in einer Woche) liegt bei 161.

Die vom Gesundheits­minister Rudolf Anschober vorgegebene Ziele waren: „Deutlich unter 100 bei der Sieben-Tage-Inzidenz“. Wir liegen um 61 % daneben!

Neue Corona-Varianten könnten Lage verschärfen

Sorge. Experten und Politiker sind wegen weiterer Faktoren in Sorge: Ver­botene Silvesterfeiern und Urlaube wirken sich erst in wenigen Tagen in den Zahlen aus. Großer Unsicherheitsfaktor sind auch die neuen Corona-Varianten und ihre Ausbreitung.

Analyse. Sollten sich die Zahlen nicht deutlich nach unten bewegen, bleibt den Verantwortlichen wohl nur eine weitere Verschärfung der Maßnahmen. Am ehesten wäre das eine Verlängerung des Lockdowns bis 31. Jänner wie in Deutschland. Ende kommender Woche werden die Infektions-Zahlen neu analysiert, dann wird bald eine Entscheidung fallen.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten