Mann stirbt wenige Minuten nach Corona-Impfung

Drama in deutschem Impfzentrum

Mann stirbt wenige Minuten nach Corona-Impfung

Der 69-Jährige erlitt unmittelbar nach der Impfung einen medizinischen Notfall und starb wenig später. 

Zu einem tragischen Zwischenfall ist es am Wochenende im Impfzentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises in Nordrhein-Westfalen gekommen. Ein Mann aus Schwelm wurde am Samstagmorgen mit BioNTech geimpft, noch im Impfzentrum verschlechterte sich der Zustand des 69-Jährigen dann aber dramatisch. Er wurde umgehend in die Klinik gebracht, starb dort aber nur wenig später.

Mann litt an Vorerkrankungen

Die Todesursache ist bisher noch unklar – die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Ein ursächlicher Zusammenhang zwischen der Impfung und dem medizinischen Vorfall kann bisher weder bestätigt noch ausgeschlossen werden, der 69-Jährige soll aber an Vorerkrankungen gelitten haben.

Landrat Olaf Schade zeigte sich bestürzt: „Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen des Verstorbenen. Wir wünschen Ihnen die Kraft.“ Für die Mitarbeiter des Impfzentrums sei es „ein Alptraum, so etwas miterleben zu müssen“. Der Politiker betonte, dass man nun die Ermittlungen abwarten müsse und nicht voreilig Schlüsse ziehen sollte. 
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten