Neuinfektions-Zahlen in Wien in 24 Stunden mehr als verdoppelt

Vier neue Todesfälle

Neuinfektions-Zahlen in Wien in 24 Stunden mehr als verdoppelt

Corona-Hammer: In Wien haben sich die Neuinfektionszahlen binnen einen Tages verdoppelt.

Wien. In Wien sind bis Mittwochvormittag innerhalb von 24 Stunden 690 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das waren mehr als doppelt so viele als am Vortag (294). Verantwortlich für den Sprung waren offenbar stark schwankende Meldezahlen aus einem Labor, hieß es auf APA-Nachfrage aus dem Krisenstab der Stadt. Es habe aus einem Labor nun zum zweiten Mal "überdurchschnittlich viele Nachmeldungen" gegeben. Darauf seien auch die mehr als 750 Neuinfektionen vom Samstag zurückzuführen.

"Man sieht schon, dass die Fallzahlen steigen", betonte ein Sprecher des Krisenstabs. Die Menschen würden aber auch verstärkt die Testangebote annehmen. Bei 51.259 aktuellen Testungen lag die Positivitätsrate weiterhin bei 1,3 Prozent, erläuterte der Sprecher. Insgesamt (PCR-Labor- und Antigen-Schnelltests) gab es seit Beginn der Pandemie 3.316.131 Testungen in Wien.

4.844 aktive Fälle

Bisher wurden in Wien 93.802 positive Testergebnisse eingemeldet. 87.254 Personen sind von einer Infektion wieder genesen und 1.704 im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Damit kamen seit dem Vortag vier weitere Infizierte ums Leben. 4.844 Menschen galten aktuell als aktive Fälle.

Drei Schulen in der Stadt waren laut Krisenstab derzeit wegen eines erhöhten Infektionsgeschehens behördlich geschlossen. Das betraf Einrichtungen in den Bezirken Landstraße, Hietzing und Penzing. Bei den Kindergärten waren mit zwei Standorten in Donaustadt und je einem in Leopoldstadt, Simmering, Brigittenau und Liesing insgesamt sechs vorübergehend zu.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten