OÖ und Kärnten stellen Öffnungspläne heute vor

Öffnungen stehen bevor

OÖ und Kärnten stellen Öffnungspläne heute vor

In Kärnten soll bis zum 17. Dezember alles geöffnet werden. Vorarlberg berät noch über Bestimmungen für die Gastronomiebetrieb ab 12. Dezember.

Am Donnerstagnachmittag wollen die beiden noch säumigen Bundesländer Kärnten und Oberösterreich ihre Pläne zum Ende des Lockdowns und die damit verbundenen Öffnungsschritte vorstellen. Davor finden in den Ländern noch Beratungen mit Experten statt. Zu hören war, dass Kärnten bis zum 17. Dezember alles öffnen will, in Oberösterreich soll es dann erst losgehen. In Vorarlberg gibt es noch Gespräche über die Modalitäten in der Gastronomie.

Oö. Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) hatte im November noch vor Bekanntgabe des österreichweiten Lockdowns erklärt, dass Oberösterreich vier Wochen bis 17. Dezember zusperren werde. Daran hält er auch nach dem am Mittwoch verkündeten bundesweiten Lockdownende am 11. Dezember fest. Offen war vorerst noch, ob der 17. Dezember der letzt Schließ- oder der erste Öffnungstag sein soll. Alles deutete jedoch darauf hin, dass bereits am 17. Dezember aufgesperrt werden darf. Wer genau, darüber wird am Nachmittag der Landeshauptmann informieren. Nach Abschluss der Gespräche mit Sozialpartnern, Städte- und Gemeindebund sowie Gesundheitsexperten und dem Simulationsforscher Niki Popper will Stelzer den genauen Fahrplan präsentieren.

Auch in Kärnten waren Donnerstagvormittag die Beratungen noch am Laufen, bevor am frühen Nachmittag die Entscheidungen verkündet werden sollen. Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) hatte schon tags zuvor mit dem Regierungskollegium und Vertretern der Sozialpartner gesprochen, am Donnerstag trat das Corona-Koordinationsgremium zusammen - unter anderem mit Vertretern aus dem Gesundheitswesen. Betont wurde nämlich immer, dass die Zahl der Corona-Patienten auf den Kärntner Intensivstationen ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung über Öffnungen seien. Und diese Zahl stieg am Donnerstag sogar leicht an, mit 58 waren es um zwei Patienten mehr als noch am Mittwoch.

Zumindest in einer Richtung hatte sich Kaiser aber bereits festgelegt: "Man kann davon ausgehen, dass jedenfalls ab 17. (Dezember, Anm.) alles unter den entsprechenden Auflagen geöffnet ist", sagte Kaiser in einem Interview mit "Antenne Kärnten". Ob das bedeutet, dass der Lockdown bis 17. Dezember fortgesetzt wird oder ob der Handel bereits früher öffnen kann, war vorerst aber noch unklar.

In Vorarlberg, wo ab 12. Dezember im großen Stil geöffnet werden soll, standen Donnerstagvormittag die begleitenden Bestimmungen für die Gastronomie noch nicht endgültig fest. So werde etwa über die zulässige Gruppengröße pro Tisch beraten, bestätigte das Büro von Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) einen entsprechenden Ö1-Bericht. Auch in Bezug auf die Besucheranzahl bei Veranstaltungen könnte es noch Einschränkungen geben. Eine Entscheidung sollte noch am Donnerstag fallen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten