Coronavirus

Popper: "Werden November-Zahlen deutlich überschreiten"

Simulationsforscher Niki Popper prognostiziert, dass noch diese Woche die Infektionszahlen die Höchstwerte aus dem November übersteigen werden. 

Das Prognose-Konsortium sagte bereits für Mitte der Woche Neuinfektionen voraus, die den Höchstwert von November überschreiten sollen. Und obwohl am Dienstag "nur" 11.516 Neuinfektionen gemeldet wurden, bleibt auch Simulationsforscher Popper im Interview in der ZIB 2 dabei, dass diese Prognose zutreffen wird.  Wie hoch die Zahlen tatsächlich werden, hänge laut Popper davon ab, "wie gut die Maßnahmen wirken" – und auch die Teststrategie spiele dabei eine Rolle.

Vor Erwartungen, dass das Coronavirus durch Omikron bald endemisch wird, warnte Popper: „90 Prozent der Österreicher haben bereits mit dem Virus oder der Impfung Kontakt gehabt. Immunisiert waren schon 80 Prozent, das ist durch Omikron jetzt leider wieder zurückgefallen, aber es werden immer mehr Menschen immun gegen schwere Verläufe.“ Er hofft auf eine endemische Phase frühestens ab Herbst.