Reisen und Partys lassen Zahlen explodieren

Sprunghafter Anstieg

Reisen und Partys lassen Zahlen explodieren

Alarm um Fallzahlen über 300. Aber: (Noch) keine Zunahme bei Hospitalisierungen .  

332 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Zuletzt wurden landesweit am 9. Juni mit 366 Fällen mehr positive Testergebnisse registriert. Dazwischen lagen Werte im zweistelligen Bereich. Jetzt der Rückschlag. Die 7-Tage-Inzidenz kletterte von 5 auf 15. Die Gründe für das Comeback:

  • Jede vierte Covid-Neuinfektion steht im Zusammenhang mit Reiserückkehrern: 23,6 %durch Fahrten im In-und Ausland - das belegen die jüngsten Cluster-Analysen der AGES.
  • Etwas mehr als die Hälfte der Neuinfektionen (52,2 %) treten bei Corona-Partys und in privaten Haushalten auf. Bei der X-Jam-Maturareise in Kroatien haben sich etwa 65 Teilnehmer mit Covid infiziert.
  • Einen Anstieg wird es auch durch Urlaube von Familien mit schulpf lichtigen Kindern geben. 7 junge Oberösterreicher kamen aus Barcelona infiziert zurück. In Spittal (Kärnten) wurden 9 Holländer positiv auf Delta getestet.
  • Auch baute die Delta-Variante die Dominanz weiter aus. Die meisten Delta-Fälle gab es bisher in Wien (873), NÖ (187) und Tirol (108).
  • 8,9 %Neuinfektionen entfielen auf den Freizeitbereich, 7,6 %auf den Bildungssektor. 3,8 %traten im Handel auf, 2,5 %in der Arbeit.
  • Bei Kunst- und Kultur-Events gab es keine Fälle.

Falsch registriert: Wirbel um Kärnten-Fallzahlen

Aufregung. Verwirrung gab es in Kärnten. Die Statistik wies 50 Neu-Fälle aus: "Es wurden aber nur acht positive Tests verzeichnet", so Landessprecher Gerd Kurath. Grund für den Fehler: Studenten oder Pendler lassen sich in Graz oder Wien testen. Die Zahlen werden aber ihrem Hauptwohnsitz zugeschrieben: "Doppelt gezählt werden die Fälle aber nicht", bestätigt Kurath . (wek)  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten