„Rendi eine  auflegen!“ - Khol entschuldigt sich

Aufregung um Aussage im oe24-Interview

„Rendi eine auflegen!“ - Khol entschuldigt sich

Artikel teilen

Der Ex-Nationalratspräsident sorgte mit einer Äußerung im oe24-Interview für Aufregung. Update: Inzwischen folgte eine offizielle Entschuldigung

Der ehemalige VP-Nationalratspräsident Andreas Khol hat sich am Montag bei SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner entschuldigt. Er habe seine in einem Interview mit "oe24.tv" getätigte Aussage weder sexistisch noch als Verharmlosung von Gewalt gemeint, so Khol, der über die SPÖ-Chefin gesagt hatte: "Also als erstes, die Pamela Rendi-Wagner hat danach gerufen, ihr eine aufzulegen."
 
Er habe sich aber "offenbar im Ton vergriffen", so Khol. "Ich bedauere zutiefst, sollte ich die Gefühle von Frau Rendi-Wagner verletzt oder sie in ihrer Person herabgewürdigt haben und ziehe diese Äußerung hiermit zurück."
 
Das komplette Video gibt's für oe24-Plus-Leser hier:
 
Video zum Thema: Andreas Khol im Interview
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo