Ischgl Coronavirus Tirol

Erster Fall schon am 5. Februar

Schweizer Kellnerin brachte Coronavirus nach Ischgl

Der bekannte Barkeeper aus dem Kitzloch war gar nicht der erste bekannte Fall in dem Ski- & Virus-Hotspot.

Der erste Corona-Fall ist in Ischgl bereits am 5. Februar aufgetreten. Dabei hat es sich um eine Schweizer Touristin gehandelt, die erst Wochen später positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde. Das gab Franz Allerberger, Leiter des Bereichs Humanmedizin der AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) am Donnerstag bekannt.

Der bisher viel genannte Barkeeper, dem in Medien unterstellt wurde, Dutzende in einem Après-Ski-Lokal angesteckt zu haben, war demnach nicht der "Spreader". Vielmehr war er laut Allerberger der Erste von den in Ischgl Erkrankten, der zum Arzt ging und Anfang März positiv getestet wurde. Er habe fälschlicherweise die Rolle des angeblichen Weiterverbreiters "umgehängt bekommen", betonte Allerberger. Schon Wochen vor ihm sei beispielsweise eine Kellnerin mit dem Coronavirus infiziert worden.

Mehr Infos in Kürze ...

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten