So leiden Kinder in der Corona-Pandemie

Mega-Belastung im mentalen Bereich

So leiden Kinder in der Corona-Pandemie

Artikel teilen

Kinder und Corona. Trotz Selbstverletzungen bekommen Kinder keinen Platz in der Psychiatrie. Viele wollen aus Kostengründen nicht zur Psychotherapie. Und jedes sechste Kind hat ein Elternteil mit einer psychischen Erkrankung.

Österreich erlebt seit dem ersten Lockdown eine Krise, die sich wie ein schwarzes Tuch über die Gesellschaft legt. Im ganzen Land gibt es Hilferufe nach mehr psychologischer Betreuung.

Erst vor Kurzem warnte der für Gesundheit zuständige Volksanwalt Bernhard Achitz: „Österreich braucht viel mehr Kinder- und Jugendpsychiatrie-Plätze.“ Er beklagte: „In Österreich gibt es die unerträgliche Situation, dass Kinder und Jugendliche in Erwachsenen-Psychiatrien untergebracht werden, wo sich ihre gesundheitliche Situation im schlimmsten Fall verschlechtert statt verbessert.“ Es müssten dringend mehr Spitalsplätze geschaffen werden.


Die ganze Story lesen Sie HIER mit Ihrem oe24plus-Abo!
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo