Sperrstunde 22 Uhr: Mehr als 2.000 Kontrollen am ersten Abend

Nehammer: "Keine Toleranz"

Sperrstunde 22 Uhr: Mehr als 2.000 Kontrollen am ersten Abend

In Vorarlberg, Tirol und Salzburg müssen die Lokale seit Freitag um 22 Uhr schließen - in den restlichen Bundesländern ist um 1 Uhr Schluss. In der ersten Nacht wurden bundesweit bereits 2239 Lokale kontrolliert.

Aktion scharf bei den Kontrollen um die Corona-Sperrstunden: In der ersten Nacht kontrollierte die Polizei bundesweit, ob sich nach 22 Uhr (Vorarlberg, Tirol und Salzburg), beziehungsweise nach 1 Uhr noch Gäste in den Lokalen aufhalten. 2239 Clubs, Bars, Restaurants und sonstige Räumlichkeiten wurden dabei kontrolliert.

„Es gibt keine Toleranz, wenn die Regeln nicht eingehalten werden und an Theken und Bars weiter konsumiert wird. Es gibt keine Toleranz, wenn die Sperrstunde überschritten und die Abstandsregeln nicht eingehalten werden“, so Innenminister Nehammer. Nachdem es im September bereis 14.000 Neuinfektionen gegeben habe, müsse „das gemeinsame Interesse sein, die Infektionszahlen hinunterzudrücken“.

Auch in Zukunft wird die Poliezi weiterhin streng kontrollieren. Auch Verteidigungsministerin Klaudia Tanner stelle den Bundesländern in hohem Ausmaß Soldatinnen und Soldaten zur Verfügung, damit Contact Tracing schneller und effizienter durchgeführt werden könne.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten