Staat bestellte 1,2 Mio. Masken bei der Hygiene Austria

Kosten: 1,34 Millionen Euro

Staat bestellte 1,2 Mio. Masken bei der Hygiene Austria

Über eine Million Masken des umstrittenen Unternehmens gingen an staatliche Stellen, auch ans Parlament.

Es war zunächst bestritten worden – jetzt steht es fest: Auch der Staat kaufte fleißig bei der Hygiene Austria ein. Laut Angaben der Bundesbeschaffungsagentur BBG wurden über einen Rahmenvertrag insgesamt knapp 1,2 Millionen Masken von der Lenzing-Palmers-Tochter bezogen.

Masken gingen an 184 staatliche Stellen

Konkret waren es 1,08 Millionen FFP2-Masken sowie 160.000 Stück Mund-Nasenschutz. Sie gingen insgesamt an 184 staatliche Stellen allen voran den ÖBB, die 576.000 Masken geordert haben: Doch auch das Parlament rief im Jänner über die BBG 20.000 Hygiene-Austria-Masken ab. Auftragsvolumen aller Bestellungen insgesamt: 1,34 Millionen Euro.

Die BBG hat die Hygiene Austria inzwischen aus dem Sortiment genommen, die Tauglichkeit der angebotenen Masken werde jetzt aber überprüft.  Bis das geklärt ist, können staatlicherseits über die BBG keine weiteren Masken von Hygiene Austria gekauft werden – allerdings sind im BBG-Shop noch 35 weitere Anbieter gelistet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten