Südsee-Paradies Palau meldet ersten Corona-Fall

Trotz totaler Abschottung

Südsee-Paradies Palau meldet ersten Corona-Fall

Das Insel-Paradies schottete sich zu Beginn der Pandemie total ab - nun gab es dennoch den ersten Corona-Fall.

Der Insel-Staat Palau meldete am Montag den allersten Corona-Fall. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, habe sich bereits vor einiger Zeit ein Mann infiziert – eine Ansteckungsgefahr bestehe daher nicht.

Demnach hat sich ein Reisender infiziert, der Anfang Mai in Palau angekommen war. Während seiner zweiwöchigen Quarantäne wurde der Urlauber noch negativ getestet, bei einem weiteren Test stellte sich schließlich heraus, dass er vermutlich schon im Januar erkrankt war.

Totale Abschottung

Palau hatte sich so wie andere Inselstaaten im März des vergangenen Jahres vollkommen abgeschottet. Die Politik schützte zwar vor Corona, hatte aber dramatische Folgen für die Tourismus-Branche und die gesamte Wirtschaft.

Auf Paulau leben nur rund 19.000 Einwohner. Die 356 Inseln liegen etwa 1000 Kilometer östlich der Philippinen im Pazifik.
  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten