Was passiert, wenn mein Bezirk rot wird?

Corona-Ampel

Was passiert, wenn mein Bezirk rot wird?

Kommende Woche soll Gesundheitsministerium Kriterien endlich präsentieren. 

Wien. Die Ampel – mit vier Farben, statt drei wie in Deutschland – hätte Österreich ja bereits. An den bundeseinheitlichen Kriterien, was passieren solle, wenn in einer Region die Infektionen in die Höhe gehen, arbeitet das Gesundheitsministerium aber noch. Kommende Woche soll es präsentiert werden, aber erst im September starten.

  • In Deutschland gelten 50 Fälle auf 100.000 in sieben ­Tagen als Alarm. Dann schaltet die Ampel auf Rot und man muss, wie es in Gütersloh der Fall war, dort abriegeln.
  • In Österreich soll neben den Infektionszahlen auch die Spitalsauslastung – wie beim französischen Modell – berücksichtigt werden.

Nur kleine Regionen könnten abgeriegelt werden

Sollte die Ampel auf Gelb schalten – also ein Anstieg, wie etwa in Wien oder Graz –, dann soll Wachsamkeit herrschen. Bei Orange solle die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen und in der Gastronomie kommen.

Was im Fall von Rot passieren soll – wie aktuell im Bezirk Horn in NÖ –, ist noch umstritten. Wahrscheinlich sind Schulschließungen. Und Quarantäne, aber nur bei kleinen Orten.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten