WHO-Bericht: Schweden unter Ländern mit wenigsten Corona-Toten

coronavirus

WHO-Bericht: Schweden unter Ländern mit wenigsten Corona-Toten

Schweden verzeichnete nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation eine niedrigere Gesamtsterblichkeitsrate als die meisten anderen europäischen Länder. 

Hat sich der "schwedische" Weg am Ende bezahlt gemacht? Schweden hat seit Pandemiebeginn auf einen Sonderweg mit relativ lockeren Beschränkungen gesetzt, während andere Länder zu drastischen Einschränken griffen. Das Lande setzte im Gegensatz zu vielen anderen Staaten nicht auf strenge Lockdowns, die einen Großteil der Weltwirtschaft zum Erliegen brachten.

In den Jahren 2020 und 2021 hatte das Land eine durchschnittliche Übersterblichkeit von 56 pro 100.000, im Vergleich zu 109 im Vereinigten Königreich, 111 in Spanien, 116 in Deutschland 133 in Italien und auch Österreich mit 66 pro 100.000. Das geht aus einem aktuellen WHO-Bericht hervor.

Die ganze Liste: 

© oe24
WHO-Bericht: Schweden unter Ländern mit wenigsten Corona-Toten
× WHO-Bericht: Schweden unter Ländern mit wenigsten Corona-Toten

Schweden schnitt jedoch schlechter ab als seine skandinavischen Nachbarn, wobei Dänemark nur 32 zusätzliche Todesfälle pro 100.000 verzeichnete und Norwegen einen Todesfall weniger pro 100.000.