WHO rät zum Maskentragen bei Weihnachtsfeier mit Familie | Mund-Nasen-Schutz im Privatbereich

Mund-Nasen-Schutz im Privatbereich

WHO rät zum Maskentragen bei Weihnachtsfeier mit Familie

Um das Infektionsgeschehen unter Kontrolle zu halten, schlägt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) vor, auch unter Christbaum Maske zu tragen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat zum Tagen von Schutzmasken bei Familientreffen an Weihnachten und während der Feiertag geraten, um Infektionen mit dem Coronavirus zu verhindern. "Dies trägt wesentlich dazu bei, dass alle sicher und gesund bleiben", teilte die Organisation am Mittwoch mit. Sie räumte ein, dass es sich sicher merkwürdig anfühlen werde, in der Gesellschaft von Familienmitgliedern eine Maske zu tragen.

"Es besteht ein hohes Risiko eines erneuten Anstiegs in den ersten Wochen und Monaten des Jahres 2021", hieß es in der Erklärung. "Wir werden zusammenarbeiten müssen, wenn wir dies erfolgreich verhindern wollen."
 

Studie zeigt: So kann man Corona-Explosion über Weihnachten verhindern

Wie sich die Aerosole in einem Zimmer verteilenm machten Forscher in den USA deutlich

Szenarien/Ausgangssituation Gesetzte Maßnahmen Ergebnis
6 Personen, darunter 1 Infizierter, für 4 Stunden im Raum ohne Maske und ohne lüften Alle fünf mit dem Coronavirus infiziert
Wieder 6 Personen, darunter ein Infizierter für vier Stunden im Raum mit Maske, aber ohne lüften Vier der fünf Personen infiziert
6 Personen, darunter ein Infizierter für zwei Stunden im Raum mit Masken und lüften Einer von fünf infiziert

Wie man erkennt, senken die gesetzten Maßnahmen, also mindestens Maske tragen und lüften, deutlich die Ansteckungsgefahr. Wer über Weihnachten sich und seine Familie, vor allem Risikopatienten, schützen will, sollte über Maske unterm Christbaum nachdenken.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten