Wien: Briten-Mutation in 12% der positiven Proben

Erstmals aussagekräftiger Probe-Sample

Wien: Briten-Mutation in 12% der positiven Proben

Bereits 12 Prozent der positiv getesteten Wiener weisen die Briten-Mutation auf.

539 SARS-CoV-2 PCR positive Proben aus ganz Wien wurden mittels PCR auf das Vorliegen der B.1.1.7 spezifischen Mutationen N501Y und Del69/70 hin untersucht – in 66 Proben konnten tatsächlich diese Mutationen des Covid-19-Virus nachgewiesen werden. „Der Anteil der mutierten Variante an den positiven Proben ist rund 12 Prozent; das zeigt, dass B.1.1.7. in Österreich angekommen ist. Ich habe vergangene Woche Vizerektor Oswald Wagner gebeten, dass die Medizinische Universität Wien die positiven Proben aus Wien auf das Vorliegen der B.1.1.7 Variante untersucht. Nachdem in Österreich bisher keine systematische Überprüfung der Mutation durchgeführt wurde, kann man leider nicht sagen, wie lange diese Mutation des Covid-19-Virus in Österreich vorhanden ist“, so der Gesundheitsstadtrat Peter Hacker.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten