15.000 Euro Handyrechnung für Vorarlberger

Phishing-Attacke

15.000 Euro Handyrechnung für Vorarlberger

Im schlimmsten Fall bleibt der junge Mann auf seinen Kosten sitzen.

Für den Feldkircher Hausmeister Björn Helbling ist nun ein echtes Schreckensszenario wahr geworden. Denn der Anblick auf seine Handyrechnung war ein echter Schock. So soll er seinem Mobilfunkanbieter Orange für einen Monat 15.000 Euro bezahlen. Laut der Auflistung hat Helbling innerhalb von 25 Stunden über 4.400 Mal eine kostenpflichtige "0820-er"-Nummer angerufen. Dabei hat sich die beeindruckende Summe von 77.000 Gesprächsminuten angesammelt.

Kriminalamt und RTR untersuchen den Fall
Der Hausmeister konnte das Ganze zunächst gar nicht glauben und wandte sich sofort an seinen Anbieter. Doch dort stieß er auf taube Ohren - er soll die Kosten selbst verursacht haben. Deshalb kontaktierte der junge Mann die Arbeiterkammer . Diese leitete den Fall an das Landeskriminalamt und an die RTR (Rundfunk- und Telekom- Regulierungs GmbH) weiter. Auch Orange lenkte mittlerweile ein. Bis die Sache nicht lückenlos geklärt ist, muss Herbling die Rechnung nicht bezahlen. Schließlich gilt für ihn die Unschuldsvermutung.

Phishing-Attacke
Mit großer Wahrscheinlichkeit wurde der Hausmeister ein Opfer einer groß angelegten Phishing-Attacke. Auch wir haben in den letzten Wochen häufig vor Cyberkriminellen gewarnt, die es vermehrt auf Handy-Nutzer abgesehen haben. Handys verfügen zumeist nicht über einen so guten Schutz wie Computer und sind deshalb für Hacker einfacher zu manipulieren. Wir sind jedenfalls schon gespannt, wie der Fall ausgehen wird.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten