Merkel Hacker

Angriff auf Politiker & Promis

19-Jähriger ist heiße Spur zu Hackern

Der beispiellose Krimi um den größten Hack in der Geschichte bekommt einen Zeugen.

Nach dem  größten Hackerangriff der deutschen Geschichte  gibt es eine erste heiße Spur in dem brisanten Fall. Ein 19-jähriger IT-Spezialist wurde von einer Sondereinheit des BKA stundenlang befragt, seine Wohnung wurde nach Spuren durchsucht.

Der junge Mann gesteht einiges: Er stand nach eigenen Angaben in Kontakt zu den Datendieben, die in einer aufsehenerregenden Aktion die persönlichen Daten Hunderter Prominenter und Politiker gestohlen und protokolliert haben. Darunter auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, aber auch Prominente, wie Til Schweiger, Sido und Jan Böhmermann, sowie Journalisten des ARD und ZDF. Die gestohlenen Daten bestanden aus Handynummern, Zugangskennwörtern zu Social-Media-Accounts oder Datendiensten wie Dropbox.

>>>Nachlesen:  Hacker klauten Daten von Merkel & Co.

Die Daten wurden über 
mehrere Jahre gehackt

Nachdem die Datensätze über einen Pseudo-Adventskalender auf Twitter an die Öffentlichkeit kamen (der Link wurde mittlerweile gelöscht), war gut ersichtlich, dass die Daten über einen längeren Zeitraum, vielleicht mehrere Jahre, zusammengetragen worden sein müssen. Penibel wurde dokumentiert, wenn eines der Opfer sein Passwort ändern musste. Auch wurden einzelne Hacks kommentiert, so z. B. eine E-Mail von Merkel mit dem Zusatz: „Viel Laberei in einer Mail …“

Jetzt hat der schwer in die Kritik gekommene Innenminister Horst Seehofer reagiert und eine erste Aufklärung für Mitte dieser Woche versprochen.

>>>Nachlesen: Das bedeuten Phishing, Doxxing & Co.

Deutschlands Grünen-Chef: Rückzug aus Sozialen Medien

Mit dem Sager „Wir versuchen, alles zu machen, damit Thüringen ein offenes, freies, liberales, demokratisches Land wird“ rief Grünen-Chef Robert ­Habeck auf Twitter einigen Unmut hervor und entschuldigte sich wenig später in einem Interview. Die aggressive Dynamik auf Twitter hätte ihn zu so einer Aussage verleitet und darum werde er sich jetzt aus Twitter und anderen sozialen Medien zurückziehen. Auch seine Daten wurden gehackt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten