Samsung_LED 002

Sony und Toshiba

3D-TVs ohne Brille bereits in Entwicklung

Beide Konzerne arbeiten bereits mit Hochdruck an der neuen Bildschirmtechnologie.

Erst in diesem Jahr kamen die ersten 3D-Fernseher auf den Markt. Hersteller wie Sony, Panasonic, LG oder Samsung führen solche Geräte in ihrem Sortiment und die Verkaufszahlen sind vielversprechend. Zwar sind die Geräte nicht ganz billig und passende Inhalte (3D-Filme, -Spiele, etc.) noch Mangelware, doch das dürfte sich schnell ändern. Denn mittlerweile ist beinahe die gesamte Elektronik-Branche auf den 3D-Zug aufgesprungen.

Brillen schrecken ab
Neben einem entsprechenden Fernsehgerät braucht man zusätzlich ein 3D-fähiges Abspielgerät (Blu-ray Player) und eine passende 3D-Brille. Je nach Technologie eine (teure) Shutter- oder eine (günstigere) Polarisationsbrille. Und für viele Menschen ist gerade diese Brille dafür ausschlaggebend, dass sie sich keinen 3D-Fernseher kaufen. Neben den Komforteinbußen ist das Tragen der Brille auf Dauer auch ziemlich anstrengend.

3D-Genuss ohne Brille
Deshalb arbeiten die Konzerne bereits jetzt an der 3D-Technik der übernächsten Generation. Bei dieser soll der dreidimensionale Effekt ganz ohne zusätzliche Sehhilfen entstehen. Zwar gibt es bereits heute Displays, die mit einer solchen Bildschirmtechnologie ausgestattet sind, aufgrund des horrenden Preises sind sie für Privatanwender noch nicht erschwinglich. Außerdem kann auch die Darstellungsqualität mit aktuellen 3D-Fernsehern noch nicht mithalten.

Kein konkreter Starttermin
Laut Sony und Toshiba sollte sich das jedoch rasch ändern. Die beiden japanischen Elektronikriesen wollen in absehbarer Zeit (ein konkretes Datum wurde nicht genannt) erste Geräte mit dieser Technologie auf den Markt bringen. Im Gegensatz zu den aktuellen 3D-Fernsehern dürfte die neue Generation, die heimischen Haushalte viel schneller durchdringen. Erstens wird es dann eine große Auswahl an Inhalten (inklusive 3D-Fernsehsendern) geben und zweitens fallen die Kosten und Einschränkungen für die Zusatzbrilllen weg.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten