567.000 Euro und ein Benz für Kim Schmitz

Megaupload-Gründer

567.000 Euro und ein Benz für Kim Schmitz

Der unter Arrest stehende Internet-Millionär hat Grund zum Feiern.

Kim "Dotcom" Schmitz steht in Neuseeland weiterhin unter Hausarrest. Zuletzt wurden die strengen Auflagen jedoch deutlich entschärft . Außerdem wurde ihm bereits ein monatliches "Einkommen" von über 30.000 Euro zugesprochen. Und nun hat der Megaupload-Gründer erneut Grund zum Feiern. Denn das zuständige Gericht hat ihm nun erneut Geld und Wertgegenstände zugesprochen.

750.000 Dollar
Nach einer neuen Anhörung hat Richterin Judith Potter angeordnet, dass Dotcom Bargeld und Eigentum im Wert von 750.000 US-Dollar (567.000 Euro) zurückbekommt. Konkret erhält er einen 188.000 Euro teuren Mercedes G 55 AMG, darf wieder auf ein 226.000 Dollar schweres Bankkonto zugreifen und bekommt monatlich 15.000 Euro Zinsen aus seinen neuseeländischen Staatsanleihen ausbezahlt. Letztere sind übrigens 7,5 Millionen Euro wert. Mit dem Geld soll Schmitz vor allem seine Anwaltskosten decken können. Schmitz Ehefrau Mona, die vor kurzem Zwillinge auf die Welt brachte , bekommt ebenfalls ein Auto zurück - einen Toyota Vellfire, der mehr als 45.000 Euro wert ist.

Auslieferungsverfahren
Somit bleibt zwar ein Großteil von Kim Dotcoms Vermögen und seines Fuhrparks weiterhin beschlagnahmt, er hat nun aber wieder deutlich mehr Spielraum. Bis zum Ende des Auslieferungsverfahrens in die USA (startet im August) bleibt die Beschlagnahmung aufrecht. Sollte der Megaupload-Gründer tatsächlich ausgeliefert werden, drohen ihm bis zu 20 Jahre Haft. Kein Wunder, dass Schmitz mit aller Kraft gegen die Auslieferung kämpft.

Fotos von Kim Dotcoms Fuhrpark

Diashow: Fotos von den Luxusautos von Kim Schmitz

Fotos von den Luxusautos von Kim Schmitz

×

    Fotos von der Megaupload-Villa:

    Diashow: Das ist die Megaupload-Luxus-Villa

    Das ist die Megaupload-Luxus-Villa

    ×

      OE24 Logo
      Es gibt neue Nachrichten