Virtual Reality: Mutter trifft verstorbene Tochter wieder

Gruselig

Virtual Reality: Mutter trifft verstorbene Tochter wieder

VR-Spezialisten haben ein südkoreanisches Mädchen für das Wiedersehen mit seiner Mutter zum Leben erweckt.

Es ist ein emotionaler, aber gleichzeitig verstörender Moment, als  Jang Ji-sung ihre Tochter  Nayeon (7) wiedersieht. Denn die Siebenjährige ist tot - sie ist 2016 an einer unheilbaren Krankheit gestorben. Doch für die koreanische TV-Doku "Meeting You" haben Virtual Reality-Spezialisten das Mädchen in 3D wiederbelebt. Sogar die Stimme wurde nachgestellt. Die VR-Simulation des Mädchens konnte in Echtzeit auf die Worte ihrer Mutter reagieren.Das Produktionsteam des TV-Senders MBC hat acht Monate an der Wiederherstellung des Gesichts, Körpers, der Stimme und der Bewegungen des Mädchens gearbeitet. 

Ihr Ehemann und die drei anderen Kinder sahen aus dem Publikum zu, während Mutter Jang Ji-sung gemeinsam mit der verstorbenen Tochter Lieder sang und mit ihr sprach. Sie feierten sogar Nayeons Geburtstag. Ihr Wunsch: Ihre Mutter soll nicht mehr weinen. Auch sagte Nayeon in der virtuellen Realität zu ihrer Mutter, dass sie nun keine Schmerzen mehr habe.

Für Außenstehende mag es bizarr und gruselig wirken, doch das Treffen hat für Jang eine therapeutische Wirkung: „Ich glaube, ich hatte den Traum, den ich mir immer gewünscht habe“, sagt sie nach dem virtuellen Wiedersehen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten