A1 erhöht Tarife bei Festnetz und Services

Wegen Investitionskosten

A1 erhöht Tarife bei Festnetz und Services

Erhöhung betrifft auch Kunden mit Breitbandanschluss und gilt ab 1. April 2012.

Leider handelt es sich bei dieser Meldung um keinen Aprilscherz: Der heimische Marktführer A1 erhöht seine Tarife ab 1. April 2012 für die Festnetztelefonie sowie damit verbundene Services und für das "aonAlarmservice".

Erhöhung im Detail
Ein Festnetzanschluss kostet dann 16,70 Euro statt 15,98 Euro. Festnetz plus ISDN-Basisanschluss kosten dann 28,68 statt wie bisher 26,59 Euro. Deutlicher fallen die Steigerungen bei den Dienstleistungen aus. So kostet die Rufnummernänderung künftig 20 statt 13,08 Euro, eine eingeschriebene Mahnung 15 statt 10,90 Euro. Die Sperre eines Internetanschlusses wird dann mit 30 statt 20 Euro verrechnet. Deftig fällt die Tariferhöhung beim Sicherheitsdienst "aonAlarmservice" aus. Es kostet am 1. April 14,90 statt 9,90 Euro. Das Wohnungspaket schlägt sich künftig mit 9,90 statt 4,90 Euro zu Buche.

Hohe Investitionen
A1 begründet die Preiserhöhungen in einer Aussendung mit den hohen Investitionskosten aufgrund der immer höheren Datenmengen im Netz. "A1 investiert einerseits in den nächsten drei Jahren rund eine Milliarde Euro in den Netzausbau. Und andererseits ist die Inflation seit 2000 um rund 21 Prozent gestiegen, während die Preise für Nachrichtenübermittlung um rund 24 Prozent gesunken sind. Dieses Missverhältnis wird mit der Preisanpassung zum Teil ausgeglichen. Mit 1.4.2012 werden auch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) geändert".

Außerordentliches Rücktrittsrecht
Durch die Änderungen der AGB haben bestehende Kunden ein außerordentliches Rücktrittsrecht, können also kostenfrei aus dem bestehendem Vertrag austreten. Für inkludierte Hardware können jedoch Kosten anfallen.

Technik-Trends 2012

Diashow: Fotos von den Technik-Trends 2012

Fotos von den Technik-Trends 2012

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten