Apple-Chef reagiert auf Zeitungsbericht

Neuer Stil

Apple-Chef reagiert auf Zeitungsbericht

Cook konterte kritischem "NYT"-Artikel über Arbeitsalltag bei Zulieferern.

Mit Tim Cook weht ein neuer Wind an der Apple-Spitze: Auf einen kritischen Bericht in der "New York Times" reagierte der Chef mit einer Rundmail an die Mitarbeiter, die prompt ihren Weg ins Internet fand. Ein solcher Kommunikationsstil steht in krassem Kontrast zur Ära des notorisch verschlossenen Gründers Steve Jobs, der im Oktober nach einem langem Krebsleiden gestorben war.

Cook empört
In dem Artikel der "New York Times" vom Donnerstag ging es um schlechte Arbeitsbedingungen bei Apple-Zulieferern in China. Unter anderem wurden frühere Apple-Manager zitiert, die anonym andeuteten, dass der Konzern um des Profits willen auch mal ein Auge zudrücke. Cook zeigte sich in der Mitarbeiter-Mail "empört" über den Vorwurf. "Jede Behauptung, dass uns dies egal sei, ist nachweislich falsch und beleidigend für uns", wetterte der Jobs-Nachfolger in dem Text, den das Apple-Blog "9to5Mac" abdruckte. Solche Vorwürfe stünden im Widerspruch zu den Grundwerten von Apple: "So sind wir nicht."

Explosionen bei Foxconn
Die Zeitung berichtete unter anderem ausführlich über Opfer von zwei Explosionen bei Apples Zulieferern, bei denen im vergangenen Jahr vier Arbeiter getötet und 77 verletzt wurden. Beim Polieren von Aluminium-Gehäusen der Tablet-Computer war im Foxconn-Werk Metallstaub detoniert (wir berichteten). Apple war Anfang des Jahres auf die Unfälle im jährlichen Bericht zu den Arbeitsbedingungen bei Zulieferern eingegangen und hatte betont, nach den Explosionen seien die Sicherheitsvorkehrungen verbessert worden.

Apple hatte nach eigenen Angaben 2011 die Zahl der Inspektionen bei Zulieferern um 80 Prozent auf 229 erhöht - und dabei in China etliche Verstöße festgestellt. So ging aus dem Bericht hervor, dass Arbeitswochen von mehr als 60 Stunden in vielen Betrieben zum Alltag gehören. In 93 Fabriken sei diese Marke mindestens einmal in einem Dreimonatszeitraum überschritten worden, hieß es.

Chef will für bessere Bedingungen sorgen
Cook will nun für bessere Arbeitsbedingungen sorgen. So veröffentlichte der bisher für seine Geheimniskrämerei bekannte Konzern erstmals eine Liste seiner 156 Zulieferer und trat der Organisation Fair Labor Association (FLA) bei, die unabhängige Inspektionen in Betrieben durchführt. Schon in den vergangenen Jahren hatte es immer wieder Kritik an den Arbeitsbedingungen bei Apple-Zulieferern gegeben, vor allem nach einer Selbstmordserie beim großen chinesischen Auftragsfertiger Foxconn. Die meisten Zulieferer von Apple in China beliefern auch andere Hersteller wie Dell, Hewlett-Packard, IBM, Lenovo, Motorola, Nokia, Sony, Toshiba und andere.

Tim Cook stellte das iPhone 4S vor

Diashow: Apple zeigt das iPhone 4S

1/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Fotos

Optisch unterscheidet sich das iPhone 4S nicht vom aktuellen iPhone 4. Unter der Hülle...

2/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Fotos

...hat sich aber einiges getan. So kommt der um sieben Mal schnellere Dual-Core-Prozessor aus dem iPad 2 zum Einsatz. Außerdem...

3/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Fotos

...verfügt es über eine 8 MP-Kamera inklusive innovativen CMOS-Sensor, mit der sogar FullHD-Videos aufgezeichnet werden können. Highlight ist aber...

4/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Fotos

...die neue Sprachsteuerung "Siri", welche das iPhone 4S sogar zum Sprechen bringt. Weitere Eindrücke von...

5/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation

...der Präsentation finden sie auf den nächsten Bildern.

6/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
7/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
8/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
9/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
10/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
11/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
12/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
13/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
14/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
15/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
16/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
17/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
18/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
19/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
20/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
21/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
22/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
23/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
24/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
25/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
26/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
27/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
28/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
29/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
30/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
31/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
32/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
33/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
34/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
35/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
36/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
37/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
38/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
39/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
40/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation
41/41
Offizielle Präsentation
Offizielle Präsentation

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten