ÖFB hofft auf ein Glückslos

Bei Auslosung

ÖFB hofft auf ein Glückslos

Nach Terror: Teamchef Koller würde
Auslosung im kleinen Rahmen begrüßen.

Das letzte Länderspiel ist vorbei. Jetzt heißt es für alle Fußball-Fans in Österreich knapp vier Wochen warten und zittern. Das letzte Highlight für unser Nationalteam steigt am 12. Dezember in Paris. Österreich hofft bei der Auslosung der EM-Gruppen auf ein Glückslos!

+++ So läuft der Vertragspoker mit Teamchef Koller +++

Auslosung im kleinen Rahmen? Koller ist dafür
Die Auslosung war eigentlich als großes Event, als Startschuss für die EURO geplant. Nach den schrecklichen Terror-Anschlägen von Paris gibt es aber mittlerweile auch andere Überlegungen. Auch ÖFB-Teamchef Marcel Koller findet eine Auslosung im kleineren Rahmen nicht so schlecht: "Vielleicht ist es besser, wenn nicht alle vor Ort sind. Die UEFA kann es ja dann den Verbänden mitteilen."

Noch gibt es keine Entscheidung seitens der UEFA. Der ÖFB plante ursprünglich, mit einer siebenköpfigen Delegation nach Paris zu reisen.

Österreich wird in Paris aus Topf zwei gezogen
In welchem Rahmen auch immer die Auslosung stattfindet – fix ist: Österreich wird aus Topf zwei gezogen, erspart sich somit unter anderem ein Vorrunden-Duell gegen Italien.