Apple verbannt App für illegale Corona-Partys

"Tool für Rebellen"

Apple verbannt App für illegale Corona-Partys

Über das "iPhone-Tool für Rebellen" wurden verbotene Treffen organisiert. 

Die großen (Rave-)Partys am vergangenen Wochenende in Frankreich und Spanien haben gezeigt, dass sich viele Menschen nicht an die COVID19-Auflagen ihrer Regierungen halten. Auch hierzulande werden immer wieder kleinere Corona-Partys aufgelöst. Doch nun ist den Organisatoren solcher illegalen Zusammenkünfte ein wichtiges Tool abhanden gekommen.

Tool für „Rebellen“

So hat Apple jetzt nämlich die App „Vybe Together“ aus dem App Store geworfen. Diese habe es nämlich enorm erleichtert, gegen die Vorgaben im Kampf gegen die Pandemie zu verstoßen. Die Entwickler selbst, beschrieben ihre Anwendung als nützliches Tool für Rebellen, die trotz der Pandemie private Partys organisieren wollen.

© Screenshot
Apple verbannt App für illegale Corona-Partys
× Apple verbannt App für illegale Corona-Partys

So funktionierte die App

Über Vibe Together konnten sich die Nutzer zu einem Party-Organisator machen. Sobald das illegale Event erstellt war, konnten sie andere Personen zur Feier einladen. Bei vielen Partys wurde die vom Organisator erlaubte Teilnehmerzahl deutlich überschritten, weshalb viele potenzielle Gäste auf Wartelisten landeten. Wer tatsächlich zu einer dieser Corona-Partys zugelassen wurde, bekam zwei Stunden vor dem Start eine Nachricht mit der exakten Adresse.

Doch damit ist es am iPhone nun vorbei. Denn laut einem Bericht von The Verge ist Apple den Machern auf die Schliche gekommen und hat Vibe Together aus seinem App Store verbannt.
.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten