Apple Auto

Geheime Dokumente

Apple Auto "iCar" nimmt Formen an

Selbstfahrendes Fahrzeug offenbar schon viel weiter, als bisher gedacht.

Es gibt offenbar einen neuen Beleg für das geheimnisvolle Auto-Projekt von Apple , dem kolportierten " iCar ". Dieser zeigt, das der iPhone-Konzern bei der Entwicklung schon deutlich weiter ist, als bisher angenommen wurde. So sucht das US-Unternehmen bereits Zugang zu einem Testgelände, auf dem oft auch selbstfahrende Fahrzeuge erprobt werden. Dem Guardian zufolge liegt ein Schreiben mit einer Anfrage von Apple bei einer früheren Militärbasis in Kalifornien vor, die bereits von anderen Autobauern genutzt wurde.

>>>Nachlesen: BMW könnte Apples "iCar" bauen

Der "Financial Times" bestätigte die Anlage mit dem Namen GoMentum Station die Apple-Nachfrage. Der Konzern habe das Gelände nordöstlich von San Francisco aber noch nicht benutzt.

Keine offiziellen Angaben
Es bleibt unbekannt, wofür genau Apple Zugang zu der abgeschirmten Fläche mit über 30 Kilometern an Straßen und Autobahn-Abschnitten haben will. Berichte, dass der Konzern an einem Elektroauto arbeitet, gibt es bereits seit Anfang des Jahres. Damals hieß es, Apple habe ein rund 1.000 Mitarbeiter starkes Team in Kalifornien, das ein Elektroauto entwickle. Als möglicher Starttermin wurde das Jahr 2020 genannt. Das "Wall Street Journal" schrieb, zunächst werde an einem Design gearbeitet, das einem Minivan ähnlich sehe. Ende Juli berichtete das "Manager Magazin", Apple sei an der Karosserie des BMW-Elektroautos i3 interessiert gewesen. Erste Gespräche im Spätherbst 2014 seien jedoch ergebnislos abgebrochen worden.

Die Spekulationen begannen, als bekannt wurde, dass ein in Kalifornien gesichteter schwarzer Van mit ungewöhnlichen Kamera-Aufbauten von Apple geleast wurde. Allerdings stellte sich später heraus, dass diese Fahrzeuge stattdessen für die Verbesserung des hauseigenen Kartendienstes verwendet werden.

>>>Nachlesen: Eigenes Auto von Apple wird konkreter

Nur Software?
Zugleich könnte sich Apple im Autogeschäft auch nur darauf beschränken, die Software-Plattform CarPlay zur besseren Einbindung von iPhones weiterzuentwickeln.

Der bei neuen Produkten üblicherweise sehr verschlossene Konzern schürte auch selbst die Erwartungen. "Das Auto ist das ultimative Mobil-Gerät, nicht wahr?", antwortete der ranghohe Manager Jeff Williams auf einer Konferenz im Mai auf die Frage nach möglichen künftigen Produktbereichen. Sich näher festlegen wollte er aber nicht: "Wir schauen uns eine Menge Märkte an."

Der Internet-Riese Google testet seit Sommer bereits ein Elektroauto aus eigener Entwicklung auf den Straßen seiner Heimatstadt Mountain View. Der kleine elektrische Zweisitzer soll später komplett vom Computer gesteuert werden und ohne Lenkrad und Pedale auskommen.

>>>Nachlesen: Google-Autos fahren nun auf Straßen

>>>Nachlesen: Elektroauto BMW i3 im großen Praxistest

Diashow: Fotos von der Serienversion des BMW i3

1/14
BMW i3
BMW i3

An dieses Design werden sich eingefleischte BMW-Fans wohl erst einmal gewöhnen müssen. Die Niere zeigt aber auf den ersten Blick, von welchem Hersteller der i3 ist.

2/14
BMW i3
BMW i3

Hinten sticht vor allem die dunkle Heckklappe ins Auge.

3/14
BMW i3
BMW i3

Mit einer Karosserielänge von 3. 999, einer Breite von 1.775 und einer Höhe von 1.578 Millimetern weist der i3 eigenständige Proportionen auf.

4/14
BMW i3
BMW i3

Die kurzen Überhänge lassen auf ein wendiges Fahrverhalten hoffen.

5/14
BMW i3
BMW i3

Großzügige Glasflächen lassen das Fahrzeug leicht erscheinen und bringen gemeinsam mit den sichtbaren Carbonstrukturen das niedrige Fahrzeuggewicht zum Ausdruck.

6/14
BMW i3
BMW i3

Zur Stromversorgung kann wahlweise eine herkömmliche Haushaltssteckdose, eine BMW i Wallbox oder eine öffentliche Ladestation genutzt werden.

7/14
BMW i3
BMW i3

Gegenläufig öffnende Türen und der Verzicht auf B-Säulen sowie auf den bei herkömmlichen Fahrzeugen üblichen Mitteltunnel bilden die Grundlage dafür, dass im Interieur des i3 ...

8/14
BMW i3
BMW i3

...ein in Relation zu den Außenmaßen ungewöhnlich hohes Maß an Bewegungsfreiheit erzielt wird.

9/14
BMW i3
BMW i3

Linienführung und Flächengestaltung im Bereich des Cockpits und der Türverkleidungen unterstützen ebenfalls den Eindruck von Leichtigkeit und Moderne.

10/14
BMW i3
BMW i3

Sowohl das Instrumentenkombi als auch das 6,5 bzw. 8,8 Zoll große Control Display des Bediensystems iDrive sind als freistehende Displays ausgeführt.

11/14
BMW i3
BMW i3

Speziell für BMW i entwickelte Fahrerassistenzsysteme und Mobilitätsdienste von BMW ConnectedDrive sollen eine emissionsfreie Mobilität alltagstauglich machen.

12/14
BMW i3
BMW i3

Gangwahl- und Start-/Stopp-Schalter sind auf einem gemeinsamen, aus der Lenksäule ragenden Bedienelement angeordnet.

13/14
BMW i3
BMW i3

Die meisten Funktionen werden über den iDrive-Schalter zwischen den Vordersitzen bedient.

14/14
BMW i3
BMW i3

Die Materialauswahl mit einem Mix aus natürlich bearbeitetem Leder, Holz, Wolle und weiteren nachwachsenden und recycleten Rohstoffen bringt den Aspekt der Nachhaltigkeit zum Ausdruck.

>>>Nachlesen: Apple will 2020 ein E-Auto bringen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten