Apple Pay bei weiteren heimischen Banken

"iPhone-Bezahldienst"

Apple Pay bei weiteren heimischen Banken

Ab sofort können noch mehr Österreicher mit ihrem iPhone bezahlen.

Seit Mittwoch gibt es weitere Banken die  Apple Pay  unterstützen. Konkret können ab sofort auch Kunden der HYPO NOE und der DADAT Bank den "iPhone-Bezahldienst" nutzen. Das haben die Geldinstitute in separaten Aussendungen mitgeteilt.

Mehr Komfort

Apple Pay ist in Österreich 2019 gestartet und erfreut sich seither großer Beliebtheit. Mit den neuen Anbietern dürften künftig noch mehr heimische iPhone-Besitzer mit ihren Smartphones bezahlen. Neben dem iPhone kann der Bezahldienst auch mit iPad, Apple Watch und Mac genutzt werden. Mit Apple Pay kann man beispielsweise in kompatiblen Geschäften, Restaurants, Apps und auf Websites einkaufen ohne das Geldbörsel oder die Kreditkarte zücken zu müssen. Beim Einkauf in Apps oder im Web mit dem Safari Browser entfällt das manuelle Ausfüllen der Kontoformulare oder das wiederholte Eingeben von Versand- und Rechnungsinformationen.

Sicherheit

Sicherheit und Datenschutz stehen bei dem Dienst laut  Apple  und den Banken an oberster Stelle. Beim Bezahlvorgang wird eine gerätespezifische Nummer zusammen mit einem einzigartigen Transaktionscode genutzt. Es werden keine Kartennummern auf dem Gerät oder Apple Servern gespeichert. Der Bezahlvorgang wird je nach Gerät und Geschmack via Fingerabdruck (Touch ID), Gesichtserkennung (Face ID) oder Code autorisiert und innerhalb weniger Augenblicke durchgeführt.

>>>Nachlesen:  Apple Pay bei Raiffeisen, Bank Austria & Volksbank



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten