iOS 9.3: Apple verärgert viele iPhone-Nutzer

Neue Funktion nicht für alle

iOS 9.3: Apple verärgert viele iPhone-Nutzer

Praktisches Feature bleibt den neuesten Geräten vorbehalten.

Apple steht kurz vor dem Rollout seines nächsten großen iOS-Updates. In der Version 9.3 wird das mobile Betriebssystem einige neue Features bekommen. Auf eine Funktion haben viele iPhone- und iPad-Nutzer schon lange gewartet. Dabei handelt es sich um einen praktischen Nachtmodus (Night Shift). Doch wie sich nun zeigt, werden viele Besitzer eines Apple-Smartphones oder –Tablets dabei durch die Finger schauen.

„Night Shift“ bietet Vorteile, aber nicht für alle
Kurz vor der Veröffentlichung von iOS 9.3 ist nämlich durchgesickert, dass offenbar nur Geräte mit 64-Bit-Prozessor den Nachtmodus unterstützen werden. Das heißt: Besitzer eines iPhone 5, 5c und 4s sowie älterer iPads und iPod touchs profitieren nicht von dem Feature.  Der „Night Shift“-Modus ist deshalb so praktisch, weil er die Farbtemperatur des Displays am Abend automatisch ändert. Konkret wird dabei das blaue Licht reduziert, das für seine aktivierende Wirkung bekannt ist. Dadurch sollen die Nutzer selbst dann problemlos einschlafen können, wenn sie kurz vorher noch auf den Bildschirm ihres mobilen Apple-Geräts schauen.

Nutzer verärgert
Eigentlich ist es nicht ungewöhnlich, dass etwas ältere Geräte nicht von allen neuen Funktionen eines Software-Updates profitieren. Beim iPhone 5 und 5c sieht das jedoch etwas anders aus. Denn Apple hatte diese Geräte bis vor wenigen Monaten noch offiziell verkauft. Kein Wunder, dass nun viele Besitzer, die sich ein solches Gerät erst kürzlich gekauft haben, verärgert sind.

>>>Nachlesen: iPhone 7: Patent für Super-Kamera

>>>Nachlesen: iOS 9.1 ist da – mit Stinkefinger-Emoji

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten