iPad 3: Quad-Core-Chip so gut wie fix

Konkrete Hinweise

iPad 3: Quad-Core-Chip so gut wie fix

Der schnelle Prozessor soll der Display-Auflösung auf die Sprünge helfen.

Viel Zeit wird nicht mehr vergehen, bis Apple das iPad 3 vorstellt. Da der Tablet-Computer der unangefochtene Marktführer ist, ist das Interesse am neuen Modell natürlich entsprechend groß. Wie immer gibt es von Apple noch keine Details über den iPad 2-Nachfolger. Die Gerüchteküche ist aber schon seit einiger Zeit am brodeln. Zuletzt sorgte eine Vorab-Version von iOS 5.1 für Schlagzeilen . Aus dieser ging hervor, dass das Apple-Tablet neben einer besseren Auflösung auch einen schnelleren Prozessor bekommen soll.

iOS 5.1 gibt Hinweise auf Quad-Core-Chip
Und diese Gerüchte scheinen sich nun zu bestätigen. Denn Apple testet schon wieder eine neue iOS 5.1-Beta-Version. Der Fachblog 9to5mac.com hat sich die neue Version schon genau angesehen, und dabei festgestellt, dass das iPad 3 von einem Quadcore-Prozessor (A6) angetrieben werden dürfte. Eigentlich wäre das ein logischer Schluss: Denn bei der ersten Generation kam ein Single-Core-Chip zum Einsatz und das aktuelle Modell setzt auf einen Zweikern-Prozessor. Außerdem stellen auf der CES in Las Vegas gerade zahlreiche Hersteller Tablet-Computer vor, die von einem Vierkern-Prozessor angetrieben werden. Apple kann es sich eigentlich gar nicht leisten nicht mitzuziehen.

© 9to5mac.com

Bild: (c) 9to5mac.com

Mehr Power für die bessere Auflösung
Laut dem Bericht wird die neue Beta auf dem iPad 3 getestet. Die Software enthält die Option "/cores/core.3" (siehe Bild), was laut "9to5mac" auf die vier Rechenkerne hinweist. Bei der Bezeichnung des aktuellen iPad steht hingegen "/cores/core.1", was für den Dual-Core-Chip steht. Der Prozessor soll A6 heißen und würde genug Power bieten, um mit der kolportierten verbesserten Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln des neuen Tablets zurecht zu kommen. Außerdem könnten damit auch rechenintensive Programme (Videoschnitt, Fotobearbeitung) auf dem iPad laufen.

Wie berichtet, könnte Apple neben dem normalen iPad auch ein i Pad-Mini mit 7,85 Zoll-Display (als Antwort auf den Kindle Fire) bringen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten