iPhone 5S soll schon in Produktion sein

Galaxy S4-Gegner

iPhone 5S soll schon in Produktion sein

Laut einem Insider soll das nächste Apple-Handy bereits vom Band laufen.

Ende letzter Woche sagte Samsung mit der Vorstellung des Galaxy S4 Apple den Kampf an. Wie unsere Gegenüberstellung zeigte, kann das aktuelle iPhone 5 bei der Hardware nicht mehr mithalten. Darüber hinaus hat der koreanische Weltmarktführer auch bei der Software ordentlich nachgelegt. Nun ist also wieder Apple am Zug.

Produktion des iPhone 5S soll bereits laufen
Und der Konter dürfte nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Anfang März kam das Gerücht auf, dass Apple sein iPhone 5S bereits im Juni vorstellen könnte . Und nun werden diese Spekulationen von einer weiteren Meldung untermauert. Wie CNet berichtet, soll das kommende Apple-Smartphone bereits in Produktion sein. Der Tech-Blog beruft sich dabei auf die japanische Webseite Mocotakara, die schon in der Vergangenheit vorab einige Informationen über neue Apple-Produkte veröffentlichte, die sich im Nachhinein als richtig erwiesen haben. Angeblich bereitet sich der größte japanische Mobilfunkanbieter NTT Docomo bereits auf den Start des iPhone 5S vor.

Mögliche Ausstattung
Über das Gerät selbst gibt es noch keine offiziellen Informationen. Laut diversen Gerüchten soll das 5S einen NFC-Chip erhalten, auf einen schnelleren A7-Prozessor setzen, einen innovativen Kamera-Blitz bekommen und mit einem Fingerabdruck-Scanner ausgestattet sein. Beim 4 Zoll großen Retina-Display soll alles beim Alten bleiben.

Bei den von Foxconn produzierten iPhone 5S könnte es sich um Vorserienmodelle handeln. Mit solchen Geräten werden die Maschinen und Mitarbeiter auf die Neuerungen eingestellt. Damit dann beim großen Serienstart auch alles klappt und genügend neue iPhones produziert werden können.

Von einem möglichen Billig-iPhone ist in dem Bericht nichts zu lesen. Dieses soll ja ebenfalls im Juni vorgestellt werden.

Dieses Gehäuse soll vom iPhone 5S stammen

Diashow: Fotos vom iPhone 5S

Am Gehäuse wird sich voraussichtlich nichts ändern.

Im Inneren gibt es jedoch einige zusätzliche Schraubenlöcher, die auf neue Bauteile hinweisen könnten.

Hier werden die beiden Geräte miteinander verglichen - links das iPhone 5S, rechts das aktuelle iPhone 5.

Bei dem Gerät dürfte es sich um einen Prototyp handeln. 2013 soll das iPhone 5S in den Handel kommen.

Fotos vom Galaxy S4

Diashow: So sieht das Samsung Galaxy S4 aus

Beim Design orientiert sich Samsung beim S4 stark am Design seines Vorgängers. Die Silhouette mit den stark abgerundeten Ecken kennen wir bereits vom S3.

Diese Grundform spiegelt das typische Galaxy-Design wider. Das FullHD-Display wirkt wirklich riesig, ist aber nicht gänzlich randlos.

Als Touchscreen ist ein 5-Zoll-FullHD-AMOLED-Display (1.920 x 1.080 Px) verbaut, das eine Pixeldichte von 441 ppi erreicht.

Um eine beindruckende Rechenleistung sicher zu stellen, sind je nach Region entweder ein Exynos 5 oder ein Snapdragon-Prozessor und 2 GB RAM mit an Bord.

Vorne gibt es eine 2.0 MP-Frontkamera für Video-Anrufe.

Die Kapazität des austauschbaren Akkus liegt bei ordentlichen 2.600 mAh.

Die Dicke von 7,9 Millimeter (S3: 8,6 mm) kann sich ebenfalls sehen lassen. Länge und Breite betragen 136,6 x 69.8 Millimeter.

Mit einem Gewicht von 130 Gramm ist das S4 trotz des größeren Displays um 3 Gramm leichter als der Vorgänger.

LTE (100/50 MBit), Bluetooth 4.0 und WLAN werden ebenfalls unterstützt. Darüber hinaus spendiert Samsung seinem Flaggschiff einen Temperatur- und einen Feuchtigkeitssensor.

Als Betriebssystem kommt Android 4.2 „Jelly Bean“ zum Einsatz. Darüber liegt die neueste Version von Samsungs eigener Benutzeroberfläche.

Kleine Unterschiede zum Galaxy S3 finden sich auf der Rückseite: Die Linse der Kamera ist etwas ausladender.

Der LED-Blitz ist beim Neuling unter die Linse gerutscht, während er beim Vorgänger daneben sitzt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten