Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Dünner geht’s nicht

iPhone-7-Video sorgt für Furore

Entwurf "Slim" ist nicht nur extrem dünn, sondern auch technisch top.

Ein aktuelles Video zeigt wieder einmal, was dabei herauskommen kann, wenn Grafiker beziehungsweise Designer träumen dürfen. So sorgt derzeit gerade eine iPhone-Designstudie für Furore. Der Designer nennt sein Werk „iPhone 7 Slim“ und trifft es damit auf den Punkt. Denn sein Entwurf für das übernächste iPhone – in diesem Herbst dürfte ja das iPhone 6s vorgestellt werden – ist wirklich dünn. Das aktuelle iPhone 6 Plus zählt mit einer Dicke von 6,9 Millimetern zu den dünnsten Smartphones bzw. Phablets am Markt, doch der Entwurf unterbietet das mit 5 Millimetern noch einmal deutlich. Ein weiteres optisches Highlight ist der virtuelle Home-Button, der in der Studie anstelle des mechanischen verbaut ist.

>>>Nachlesen: iPhone 6s bekommt Force-Touch-Technik

Ausstattung
Und obwohl das iPhone 7 Slim nur 5 Millimeter dick ist, soll es laut Mesut G. Designs dennoch ausreichend Platz für eine hervorragende Ausstattung bieten. So verfügt das 5,5-Zoll-Display über eine 4K-Auflösung (iPhone 6 Plus: Full-HD). Als Hauptkamera ist auf der Rückseite eine 20 MP-Kamera verbaut, vorne setzt der Designer auf eine 8 MP-Kamera. Darüber hinaus sollen gleich drei Lautsprecher für einen ordentlichen Sound sorgen.

>>>Nachlesen: iPhone 6s: Geheime E-Mail verrät Start

Kaum realisierbar
Ob es Apple tatsächlich schafft, das iPhone in absehbarer Zeit so dünn zu gestalten, bleibt zwar äußerst fraglich. Schließlich brauchen Komponenten wie Kamera, Prozessor oder Akku ihren Platz. Aber man wird doch noch träumen dürfen.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten