iPhone X lag 2 Wochen in Fluss und funktioniert

Beeindruckende Nehmerqualitäten

iPhone X lag 2 Wochen in Fluss und funktioniert

Besitzerin konnte Glück kaum fassen; Apple-Flaggschiff übertraf offizielle IP67-Zertifizierung deutlich.

Während Hersteller wie Samsung ihre aktuellen Smartphone-Flaggschiffe nach dem strengen IP68-Standard zertifizieren, begnügt sich Apple beim iPhone X mit einer IP67-Zertifizierung. Nutzer dürfen das Gerät also "nur" für maximal 30 Minuten bis zu einen Meter tief in Wasser eintauchen. Doch wie sich nun zeigt, dürfte der US-Konzern diesbezüglich deutlich untertreiben.

Voll funktionsfähig

Laut einem Bericht von 9to5Mac, hat der Betreiber des in den USA sehr beliebten YouTube-Kanals „Man + River“ bei einer seiner letzten Fluss-Erkundungstouren neben einem Ring und einer Sonnenbrille auch ein iPhone X gefunden. Nachdem er das Apple-Smartphone aus der Hülle nahm und trocknen ließ, schaltete er es ein. Zu seiner Überraschung funktionierte das iPhone X völlig störungsfrei.

Besitzerin konnte ihr Glück kaum fassen

Der ehrliche Finder konnte auch die Besitzerin des teuren Geräts ausfindig machen. Die Frau namens Alyssa konnte ihr Glück kaum fassen. Sie hatte das iPhone X bereits abgeschrieben. Laut ihren Angaben ist ihr das Smartphone rund zwei Wochen davor in den Fluss gefallen. Die verwendete Schutzhülle war übrigens nicht wasserdicht. Das iPhone X hat in diesem Fall also echte Nehmerqualitäten bewiesen, die weit über die IP67-Zertifizierung hinausgehen.

>>>Nachlesen:  Leak zeigt iPhone X Plus & billiges iPhone X

>>>Nachlesen:  Apple fährt iPhone-Produktion zurück

>>>Nachlesen:  Das iPhone X im großen oe24.at-Test

Diashow: iPhone X im großen Test

iPhone X im großen Test

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten