iPhone 6s, neue TV-Box & iPad Pro sind da

Neuheiten Feuerwerk

iPhone 6s, neue TV-Box & iPad Pro sind da

Apple hat bei seiner großen Herbst-Keynote ordentlich Gas gegeben.

Apple hat im Rahmen seiner Herbst-Präsentation das im Vorfeld erwartete Neuheiten-Feuerwerk gezündet – unseren Live-Ticker können Sie auf Seite 2 nachlesen. Der US-Konzern hat neben dem iPhone 6s und dem 6s Plus, auch das neue Apple TV und das große iPad Pro präsentiert. Damit zeigt sich einmal mehr, dass es in der heutigen Zeit kaum mehr möglich ist, neue Produkte bis zur offiziellen Präsentation unter Verschluss zu halten. Sogar die vorab geleakten technischen Daten wurden nahezu 1:1 bestätigt.

Diashow: Fotos von der Apple-Keynote (September 2015)

Fotos von der Apple-Keynote (September 2015)

×

    iPhone 6s und 6s Plus
    Obwohl die neue iPhone-Generation erst zum Schluss präsentiert wurde, weckte sie natürlich das größte Interesse. Kein Wunder, schließlich ist das Smartphone das wichtigste Apple-Produkt. Es sorgt für mehr als 60 Prozent der Erlöse und ist der Treiber für die Milliardengewinne des Konzerns. Aus diesem Grund hat sich Apple beim iPhone 6s (4,7-Zoll) und 6s Plus (5,5-Zoll) auch ordentlich ins Zeug gelegt. So verfügen die Geräte über einen neuen A9-Prozessor mit 64Bit, der bei der Rechenleistung 70 Prozent und bei der Grafik 90 Prozent schneller arbeitet als sein Vorgänger. Darüber hinaus verfügen die neuen iPhones über eine 12-MP-iSight-Kamera auf der Rückseite, die nicht nur deutlich bessere Fotos macht, sondern Videos auch in 4K-Auflösung aufnehmen kann. Vorne setzt Apple nun auf eine 5-MP-iSight-Selfie-Kamera, die das Touch-Display des Smartphones als schlauen Blitz nutzt. Auch der Fingerabdrucksensor wurde verbessert: Touch ID 2 soll das iPhone 6s doppelt so schnell entsperren. Wichtigste Neuerung ist jedoch eine neue Display-Technologie. Wie erwartet, verfügt das Apple-Smartphone über ein Force-Touch-Display, das auch die Druckstärke erkennt. Apple spricht dabei von 3D-Touch und zeigte einige beeindruckende Anwendungsbeispiele (siehe nächsten Absatz). Die neuen iPhone unterstützen 23 Bandbreiten. Die WLAN und LTE Geschwindigkeit wurde verdoppelt. Mit Rosé gibt es nun auch eine vierte Farbvariante. Die neuen iPhones sind ab 12. September vorbestellbar, am 25. September kommen sie in den Handel. Zunächst aber nur in 12 Ländern, Österreich ist leider nicht mit dabei.

    Offizieller Trailer

    Video zum Thema: iPhone 6s (Plus) mit 3D-Touch Vorstellung
    Diese Videos könnten Sie auch interessieren
    Wiederholen

    3D-Touch
    Die 3D-Touch-Bedienung ist tief im neuen iOS 9 verankert. Apple spricht von der nächsten Generation von Multi-Touch. So können verschiedene Befehle nun auch per Halten oder stärkerem Drücken ausgelöst werden. Besonders interessant sind die Shortcuts, die die Nutzer selbst vordefinieren können. So kann man beispielsweise in der Maps-App mit einem stärkeren Druck, zusätzliche Infos einblenden. Auch die Routenführung kann so gestartet werden. 3D-Touch funktioniert auch beim iOS-Email-Client. Anstatt, dass der Nutzer rein- und rausgeht, muss er nur etwas länger auf das Icon drücken und bekommt die E-Mail angezeigt. Lässt man los, kehrt man automatisch in die Hauptansicht zurück. Die innovative Bedienung funktioniert natürlich nur mit kompatiblen Apps. Hier haben Apple und die externen Entwickler im Vorfeld aber gute Arbeit geleistet. So sind etwa Dropbox oder Facebook von Anfang an mit dabei. Bei Facebook kann man nun über das Screen-Widget in einer Location einchecken, ohne die App öffnen zu müssen. Auch Entwicklern von Spielen bietet das neue Möglichkeiten.

    Apple TV
    Zweite große Neuheit ist das neue Apple TV, das im Vergleich zum über 3 Jahre alten Vorgänger alles besser kann. Mit der neuen Box nimmt sich der Konzern ernsthaft das TV-Geschäft vor. So kündigte der iPhone-Konzern etwa einen eigenen App Store mit Anwendungen für seine Fernseh-Box an. "Unsere Vision für das Fernsehen ist einfach und vielleicht etwas provokant. Wir glauben, die Zukunft des TV liegt in Apps", sagte Konzernchef Tim Cook in San Francisco. Die neue TV-Box ist etwas kompakter, verfügt über eine bessere Hardware, ein modernes OS (tvOS) und eine neue Benutzeroberfläche. Auch die Fernbedienung ist völlig neu. Sie verfügt über ein Touch-Display, mit dem man u.a. vor- und zurückspulen kann, und ein Mikrofon. Darüber hinaus kann Apple TV auch per Sprache gesteuert werden. Siri unterstützt auch externe Dienste wie Netflix, Hulu, HBO, Showtime und iTunes. Wie erwartet können Nutzer des neuen Apple-TV neben Fotos, TV-Shows, Filmen jetzt auch auf Apple Music und den App Store zugreifen.

    Offizieller Trailer

    Video zum Thema: Das neue Apple TV
    Diese Videos könnten Sie auch interessieren
    Wiederholen

    Bei einer Demo wurden viele der Neuerungen vorgestellt. Dabei wurde fast alles über Siri gesteuert. Die Sprachsuche funktioniert aber auch wirklich hervorragend. Befehle wie "Zeig mir Actionfilme mit Sean Connery" stellen für den Sprachassistenten kein Problem dar. Sofort nach der Eingabe, erscheint eine Liste mit passenden Filmen. Auch Spiele wurden präsentiert. Darunter war auch ein Spiel, das über die neue Fernbedienung oder ein iPhone gesteuert werden kann. Beim beliebten iOS-Game "Crossy Road" gibt es sogar einen Multiplayer-Modus. Die vorgestellten Familienspiele, die exklusiv für Apple TV entwickelt wurden, erinnerten dank der Fernbedienung stark an die Wii von Nintendo. Wenn mehrere Familienmitglieder spielen wollen, ist das auch kein Problem, insofern sie ein iPhone oder einen iPod touch besitzen, die sie zur Bedienung verwenden können. Apple TV hat einen eigenen App-Store, der genauso bedient wird und aufgebaut ist, wie man ihn vom iPhone kennt. Alles ist übersichtlich und intuitiv. Zudem müssen Entwickler nur eine App entwickeln und diese läuft dann auf allen Apple-Geräten. Apple TV kommt im Oktober in 80 Ländern in den Handel. Ende des Jahres werden es schon 100 sein - da sollte sich Österreich doch ausgehen. Zwei Versionen kommen: 32-GB-Version für 149 Dollar, 64-GB für 199 Dollar.

    iPad Pro
    Gleich am Anfang wurde das neue iPad Pro vorgestellt, das einen deutlich größeren Bildschirm mit einer Diagonale von 12,9 Zoll (knapp 32,8 cm) aufweist, eine zehnstündige Batterieleistung bieten und für den Einsatz in Büros geeignet sein soll. Apple-Manager Phil Schiller sagte, das iPad Pro erreichte die "Leistungsfähigkeit eines Desktop-Computers" und sei schneller als der Großteil der Laptops. "Es ist dünn und leicht genug, um den ganzen Tag zu arbeiten und es überall mit hinzunehmen", sagte Schiller. Auf dem iPad Pro soll den Angaben zufolge die in vielen Firmen verwendete Office-Software von Microsoft laufen. Zu dem iPad Pro gibt es eine klappbare Tastatur und einen Eingabestift, den "Apple Pencil". Die "3D Touch"-Technologie ist ebenfalls eingebaut.

    Offizieller Trailer

    Video zum Thema: iPad Pro mit 12,9 Zoll
    Diese Videos könnten Sie auch interessieren
    Wiederholen

    Apple demonstrierte, wie Bildbearbeitungs-Spezialisten oder Ärzte das iPad Pro einsetzen können. Das entspricht der Erwartung, dass es mit professionellen Nutzern im Blick entworfen wurde. Mit dem 2010 eingeführten iPad hatte Apple die totgeglaubte Gerätekategorie der Tablet-Computer zu neuem Leben erweckt. Der Konzern ist weiterhin der Marktführer. Zuletzt schwächten sich die Verkäufe jedoch ab, unter anderem weil Nutzern häufig ein großes Smartphone ausreicht. Das iPad sei "der klarste Ausdruck unserer Vision für die Zukunft des Computers", sagte Cook. "In nur fünf Jahren hat das iPad die Art verändert, wie wir etwas erschaffen, wie wir lernen und wie wir arbeiten."

    Das iPad Pro verfügt über den schnellen A9X-Chip, bietet eine Auflösung von 2.732 x 2.048 Pixel, ist mit vier Lautsprechern ausgerüstet, ist nur 6,9 mm dick und kommt im November in drei Farben (Schwarz, Silber und Gold) in den Handel. Das günstigste Modell mit 32 GB kostet 799 Dollar (Euro Preise wurden nicht genannt). Für den Apple Pencil werden 99 Dollar fällig und das Keyboard kostet 169 Euro. Die 128 GB Version gibt es ab 949 Dollar. Diese Version gibt es auch mit LTE-Modul für 1.079 Dollar.

    Apple Watch
    Außerdem stellte Apple bei dem mehr als zwei Stunden langen Event neue Software für seine Computer-Uhr vor. In die Apple Watch wird künftig auch Facebooks Kurzmitteilungsdienst Messenger integriert - das heißt, die Nachrichten können direkt von dem Gerät beantwortet werden. Bisher ging das mit Apples hauseigenem SMS-Ersatz iMessage. Außerdem setzte Apple einen Schwerpunkt auf Gesundheitsfunktionen und demonstrierte wie über die App der Firma AirStrip Daten von medizinischen Geräten auf die Uhr kommen.
     

     21:19

    (Erwartetes) Neuheiten-Feuerwerk

    Im Rahmen der Keynote haben sich nahezu alle Gerüchte aus dem Vorfeld bestätigt. Apple hat neben dem iPhone 6s und dem 6s Plus, auch das neue Apple TV und das große iPad Pro präsentiert. Damit zeigt sich einmal mehr, dass es in der heutigen Zeit kaum mehr möglich ist, neue Produkte bis zur offiziellen Präsentation unter Verschluss zu halten.

     21:14

    DANKE!

    Mit dem Auftritt der Band geht die Keynote zu Ende. Wir möchten uns an dieser Stelle einmal mehr bei den zahlreichen Lesern und Leserinnen bedanken!!!!!

    In Kürze folgt an dieser Stelle die große Zusammenfassungsstory mit allen Apple-Neuheiten, die im Rahmen der Keynote vorgestellt wurden.

     21:11

    Live-Musik-Act

    Zum Abschluss haut der Apple-Chef noch einen raus. Er ruft die Band One Republic auf die Bühne und die Jungs rocken ordentlich ab.

    apple_keynote-22.jpg

     21:09

    Verabschiedung

    Tim Cook fasst die vorgestellten Neuheiten noch einmal zusammen und bedankt sich bei den Teilnehmern. Den größten Dank spricht er aber den Apple-Mitarbeitern aus, ohne die der Erfolg nicht möglich wäre.

    apple_keynote-21.jpg

     21:07

    Das sind die 12 Startländer

    Hier ist das iPhone 6s ab 25. September in Handel - Österreich ist nicht mit dabei :-(

    apple_keynote-20.jpg

     21:05

    iOS 9

    iOS 9 wird am 16. September (weltweit und kostenlos) veröffentlicht. Das neue Betriebssystem startet also genau in einer Woche.

     21:04

    Starttermin

    Die neuen iPhones sind ab 12. September vorbestellbar, am 25. September kommen sie in den Handel. Zunächst aber nur in 12 Ländern, Österreich dürfte nicht mit dabei sein.

     21:01

    Preise

    Apple hat auch schon die Preise verraten - allerdrings nur mit Zweijahres-Vertrag bei einem US-Anbieter:

    iPhone 6s: 199 Dollar (16 GByte), 299 Dollar (64 GByte), 399 Dollar (128 GByte)

    iPhone 6s Plus: 299 Dollar (16 GB), 399 Dollar (64 GB), 499 Dollar(128 GB)

     21:00

    Touch ID 2

    Der Fingerabdrucksensor wurde ebenfalls verbessert und soll das iPhone 6s doppelt so schnell entsperren als das iPhone 6.

    apple_keynote-18.jpg

     20:59

    Mehr Netze

    Die neuen iPhone unterstützen 23 Bandbreiten. WLAN und LTE Geschwindigkeit wurde verdoppelt.

    apple_keynote-reuters1.jpg © Reuters

     20:54

    3D-Touch bei Fotos

    Apple hat die 3D-Touch-Technologie auch in die Fotos integriert. Apple spricht dabei von Live-Fotos. Drückt man auf ein Foto, fängt das Motiv plötzlich sich zu bewegen an. Egal ob es sich dabei um einen Menschen, oder einen Wasserfall handelt. Der Nutzer muss nur ein normales Foto machen, den Rest erledigt die neue Kamera, die einfach einige Frames mehr aufnimmt und abspeichert. Laut Apple handelt es sich dabei wirklich um keine Videos.

     20:52

    5MP-Selfie-Kamera

    Vorne gibt es auch eine neue iSight-Kamera. Diese bietet nun eine 5-MP-Auflösung. Darüber hinaus fungiert das Display als "schlauer" Blitz für Selfies in der Dunkelheit.

     20:51

    4K-Videos

    iPhone 6s und iPhone 6s Plus können nun auch 4K-Videos aufnehmen. Hierzu wird gerade ein Demo-Clip eingespielt, der die tolle Qualität untermauert. Neu ist das freilich nicht. Viele andere Smartphones können schon länger Videos in dieser Qualität aufnehmen.

     20:49

    Hohe Detailtreue

    Nun werden Fotos gezeigt, die mit der neuen iPhone 6s Kamera augenommen werden. Diese sehen wirklich äußerst vielversprechend aus. Die Detailtreue dürfte bei Smartphones tatsächlich neue Maßstäbe setzen. Seblst kleinste Wassertropfen sind erkennbar. Auch die Panoramafotos profitieren von der höheren Auflösung.

    apple_keynote-19.jpg

     20:46

    12-MP-Kamera!

    Apple hat auch die iSight-Kamera deutlich verbessert. Das iPhone 6s hat eine 12-MP-Kamera, die 50 Prozent mehr Pixel aufweist.

     20:44

    Hardware (A9-Chip)

    Das iPhone hat, wie vermutet, den neuen A9-Prozessor (64Bit) an Bord. Dieser setzt auf eine völlig neue Transistor-Technologie. Apple sagt der neue Chip ist 70 Prozent schneller als der Vorgänger (A8), bei der Grafik sogar um 90 Prozent.

     20:42

    Externe Apps

    Die innovative Bedienung funktioniert natürlich nur mit kompatiblen Apps. Hier haben Apple und die externen Entwickler im Vorfeld aber gute Arbeit geleistet. So sind etwa Dropbox oder Facebook von Anfang an mit dabei. Bei Facebook kann nun über das Screen-Widget in einer Location einchecken, ohne die App öffnen zu müssen.

     20:40

    E-Mail leicht gemacht

    3D-Touch funktioniert auch beim iOS-Email-Client. Anstatt, dass der Nutzer rein- und rausgeht, muss er nur etwas länger auf das Icon drücken und bekommt die E-Mail angezeigt. Lässt man los, kehrt man automatisch in die Hauptansicht zurück.

     20:38

    Beeindruckend

    Craig Federighi führt die neue 3D-Touch-Bedienung nun vor. Da sind wirlich einige geniale Funktionen dabei, die es bisher noch nie auf einem Smartphone gab. So kann man beispielsweise in der Maps-App mit einem stärkeren Druck, zusätzliche Infos einblenden. Auch die Routenführung kann so gestartet werden.

     20:34

    Top-Bedienung

    Die 3D-Touch-Bedienung ist tief im neuen iOS 9 verankert. Apple spricht von der nächsten Generation von Multi-Touch. So können verschiedene Befehle nun auch per Halten oder stärkerem Drücken ausgelöst werden. Besonders interessant sind die Shortcuts, die die Nutzer selbst vordefinieren können.

    apple_keynote-17.jpg

     20:32

    3D-Force-Touch-Display

    Statt Multi-Touch gibt es nun 3D-Touch. Das neue iPhone unterstützt tatsächlich die Force-Touch-Technologie. Die neuen iPhones erkennen also auch, wie stark man auf das Display drückt.

     20:30

    Rosé-Version

    Neue Farbe: Zu Silber, Gold und Grau gesellt sich Rosé dazu.

    apple_keynote-16.jpg

     20:28

    Design

    Optisch gibt es kaum Unterschiede, es dürfte aber eine neue Farbvariante geben. Zudem verspricht Cook alles neu gemacht zu haben. "Die besten iPhones aller Zeiten und die besten Smartphones der Welt".

     20:26

    Nächster Punkt: iPhone!

    Das iPhone 6s und 6s Plus sind da!

    apple_keynote-15.jpg

     20:24

    Starttermin: Apple TV

    Apple TV kommt im Oktober in 80 Ländern in den Handel. Ende des Jahres werden es schon 100 sein - da sollte sich Österreich doch ausgehen. Zwei Versionen kommen: 32-GB-Version für 149 Dollar, 64-GB für 199 Dollar.

     20:23

    Eigener App Store

    Apple TV hat einen eigenen App-Store, der genauso bedient wird und aufgebaut ist, wie man ihn vom iPhone kennt. Alles ist übersichtlich und intuitiv. Zudem müssen Entwickler nur eine App entwickeln und diese läuft dann auf allen Apple-Geräten.

     20:21

    Sport-Sender

    Nun wird noch die Anwendung des US-Sportsenders MLB.tv vorgestellt. Hier gibt es einen Splitscreenmodus, so können sich die Besitzer zwei verschiedene Spiele gleichzeitig ansehen. Den Ton sollte man aber nur bei einem mitlaufen lassen.

     20:19

    Shopping von der Couch

    Der Edel-Shop Gilt hat auch eine App für Apple TV entwickelt. Damit können die Nutzer Kleidung oder Schmuck bequem von der Couch shoppen.

     20:17

    Exklusive Spiele

    Nun werden einige Familienspiele präsentiert, die exklusiv für Apple TV programmiert wurden. Das Ganze erinnert dank der Fernbedienung stark an die Wii von Nintendo. Wenn mehrere Familienmitglieder spielen wollen, ist das auch kein Problem, insofern sie ein iPhone oder einen iPod touch besitzen, die sie zur Bedienung verwenden können.

    apple_keynote-14.jpg

     20:12

    Spiele-App

    Nun werden wieder einige neue Apps für Apple TV vorgestellt. Darunter ist auch ein Spiel, dass über die neue Fernbedienung oder ein iPhone gesteuert werden kann. Beim beliebten iOS-Game "Crossy Road" gibt es sogar einen Multiplayer-Modus.

    apple_keynote-13.jpg

     20:08

    Angepasste Apps und neues Betriebssystem

    Alle Apple Apps wie iMovie, Apple Music und sogar iTunes wurden völlig überarbeitet, damit sie für das neue Apple TV perfekt passen. So sehen die Anwendungen und Programme auch am großen Bildschirm hervorragend aus. Das neue Betriebssystem heißt übrigens tvOS und basiert auf iOS.

    apple_keynote-12.jpg

     20:07

    Fernbedienung mit Touch-Display

    Die neue Fernbedienung verfügt über ein kleines Touch-Display, mit dem man u.a. vor- und zurückspulen kann.

     20:04

    Demo

    Nun werden die Neuerungen in einer Live-Demo auf der Bühne vorgestellt. Hier wird fast alles über Siri gesteuert. Die Sprachsuche funktioniert aber auch wirklich hervorragend. Befehle wie "Zeig mir Actionfilme mit Sean Connery" stellen für den Sprachassistenten kein Problem dar. Sofort nach der Eingabe, erscheint eine Liste mit passenden Filmen.

     20:03

    App-Zugriffe

    Wie erwartet können Nutzer des neuen Apple-TV neben Fotos, TV-Shows, Filmen jetzt auch auf Apple Music und den App Store zugreifen.

     19:59

    Apple-Manager Eddie Cue stellt die neue TV-Box vor. Diese ist etwas kompakter, verfügt über eine bessere Hardware, ein modernes OS und eine neue Benutzeroberfläche. Auch die Fernbedienung ist völlig neu. Darüber hinaus kann Apple TV auch per Sprache gesteuert werden. Siri unterstützt auch Netflix, Hulu, HBO, Showtime und iTunes!

    apple_keynote-11.jpg

     19:58

    Video-Zeit

    In einem Video werden jetzt einmal die Inhalte und die Funktionen vom neuen Apple TV gezeigt. Auch eine neue Fernbedienung ist zu sehen.

    apple_keynote-10.jpg

     19:56

    Das neue Apple TV ist da

    Und es verfügt tatsächlich über Siri-Unterstützung: "Siri, zeig mir was neues" sagt Cook, und schon wird der Befehl ausgeführt. Auch auf den Befehl "Zeig mir Familienfilme" reagiert der Sprachassistent prompt.

     19:55

    Nächster Punkt: Apple TV

    Jetzt wird der Bildschirm noch größer. Tim Cook kündigt eine Neuheit für das Fernsehen an.

     19:53

    iPad mini 4

    Noch ein neues iPad: Apple hat die Technik des iPad Air 2 in das iPad mini gesteckt. Dieses gibt es ab sofort für 399 Dollar.

     19:51

    Preise und Verfügbarkeit (iPad Pro)

    Das iPad Pro kommt im November in drei Farben (Schwarz, Silber und Gold) in den Handel. Das günstigste Modell mit 32 GB kostet 799 Dollar (Euro Preise wurden nicht genannt). Für den Apple Pencil werden 99 Dollar fällig und das Keyboard kostet 169 Euro. Die 128 GB Version gibt es ab 949 Dollar. Diese Version gibt es auch mit LTE-Modul für 1.079 Dollar.

    apple_keynote-9.jpg

     19:44

    3D4Medical

    Irene Walsh von 3D4Medical zeigt jetzt noch die letzte Demo am iPad Pro. Hier geht es um das Verhältnis zwischen Arzt und Patient. Erstere sollen dank dem Apple-Tablet ihren Patienten Veretzungen besser erklären können. So kann beispielsweise ein Knie in 3D angezeigt, gedreht, verändert und beschriftet werden. Bei der Bearbeitung des 3D-Modells wird die enorme Performance des iPad Pro deutlich sichtbar.

    apple_keynote-8.jpg

     19:41

    Adobe

    Nun stellt ein Adobe-Entwickler vor, was sich dessen Software-Schmiede für das große iPad überlegt hat. Konkret werden drei neue Apps präsentiert. Hier stehen vor allem Layout- und Foto-Funktionen im Mittelpunkt. Dank Multitusking sieht auch hier alles wirklich perfekt aus.

    apple_keynote-7.jpg

     19:39

    Lobeshynme

    Einen Auftritt, bei dem ein Microsoft-Manager ein Apple-Gerät dermaßen lobt, hat es wohl noch nie gegeben. Doch die Kooperation hat Früchte gedragen. Office am iPad Pro funktioniert bei der Live-Demo einfach perfekt.

     19:36

    Partner

    Apple hat bei der Entwicklung stark mit Software-Firmen zusammengearbeitet. Nun zeigt der Microsoft-Office-Chef wie seine Bürosoftware auf dem neuen iPad Pro funktioniert. Dank dam Apple Pencil bieten sich für die Eingabe natürlich viele neue Möglichkeiten.

    apple_keynote-reuters.jpg © Reuters

    Tim Cook ist stolz auf sein neues "Baby"

     19:32

    Eingabestift

    Weitere exklusive iPad Pro Neuheit: Apple hat einen Stylus entwickelt der Apple Pencil heißt und zahlreiche Funktionen unterstützt. Erhöht man etwa den Druck beim Schreiben oder Zeichnen, wird die Schrift automatisch dicker.

    apple_keynote-6.jpg

     19:30

    Tastatur

    Das iPad Pro bekommt eine "exklusive" Tastatur. Diese erinnert an Microsofts Surface-Keyboard und kann ganz einfach an das Tablet angedockt werden.

    apple_keynote-5.jpg

     19:28

    Akku, Sound und Größe

    Apple stattet das iPad Pro mit 4 Lautsprecher aus. Der Akku soll trotz großem Display 10 Stunden durchhalten. Und das Gerät ist mit 6,9 mm nur 0,8 mm dicker als das iPad Air 2.

     19:26

    Glasklar

    Die Auflösung beträgt 2.732 x 2.048 Pixel. Laut Schiller ist das Display gleich gut, wie jenes des 5K iMac. Damit können sogar 4K-Videos problemlos dargestellt werden. Zudem sollen Fotos beeindrucken realistisch aussehen.

     19:24

    Neuer Prozessor

    Im iPad Pro steckt der brandneue A9X-Chip (wieder 64Bit), dieser soll eine doppelt so hohe Grafikleistung bieten, wie der A8X-Chip.

     19:22

    Riesiges Display

    Phil Schiller stellt das neue iPad Pro nun vor. Es verfügt über einen 12,9 Zoll großen Touchscreen und soll sich hervorragend zum Video ansehen und Arbeiten eignen. Es hat eine Auflösung von 5,6 Millionen Pixel - so viele hatte bisher noch kein iOS-Gerät!

    apple_keynote-3.jpg

     19:20

    Da iPad Pro ist da!

    Laut Apple ist es das stärkste und schnellste iPad aller Zeiten.

     19:19

    Größte iPad-Neuerung seit dem Start des iPad

    In einem Video wird nun ein völlig neues iPad vorgestellt. Um welches Gerät es sich genau handelt, steht noch nicht fest.

     19:18

    Nächster Punkt: iPad!

    Tim Cook legt ein ordentliches Tempo vor. Jetzt geht es mit dem iPad weiter.

     19:17

    Ab sofort erhältlich

    Die neuen Apple Watch Modelle werden in 24 Ländern ab sofort ausgeliefert. Österreich ist nicht dabei.

    apple_keynote-2.jpg

     19:14

    Zubehör und neue Modelle

    Jetzt geht es wieder mit der Watch weiter. Für diese gibt es u.a. neue Armbandkollektionen. Da ist alles mit dabei. Vom hochwertigen Designerstück aus Leder, bis zum praktischen Kunststoffarmband für den sportlichen Einsatz. Außerdem wird es die Apple Watch künftig auch in der Farbe Rosé geben. Auch eine Version mit schwarzem Edelstahlgehäuse wird es geben.

     19:13

    Für Ärzte

    AirStrip ist vor allem für Ärzte und Krankenhauspersonal gedacht. Diese können ihren Patienten Infos direkt auf die Apple Watch schicken. Auch der Herzschlag eines ungeborenen Babys kann gemessen und versendet werden.

     19:10

    Bedienung und Gesundheit

    Mittlerweile gibt es über 10.000 eigene Apps für die Watch. Zudem soll die Bedienung mit dem neuen Betriebssystem WatchOS 2 noch einfacher werden. Auch neue Gesundheits-Funktionen werden kommen. Die Watch kann nun den Herzschlag und die Pulsfrequenz in Echtzeit anzeigen - das funktioniert über die neue App "AirStrip".

    apple_keynote-1.jpg

     19:06

    Verbesserungen

    Nun stellt Apple-Manager Jeff Williams Neuheiten für die Apple Watch vor. So gibt es neue Watch-Faces. Außerdem kommt der Facebook Messenger und die GoPro-App auf die Computer-Uhr.

     19:04

    Apple Watch

    Laut Cook hat die Apple Watch das Leben der Nutzer verändert. 97 Prozent von ihnen sind mit dem Wearable voll zufrieden.

    apple_keynote-.jpg

     19:02

    Große Ankündigungen

    Tim Cook verspricht große Ankündigungen und Neuheiten. Los geht es mit einer Lobeshymne auf die Apple Watch, "die bei den Nutzern hervorragend ankommt."

     19:01

    Tim Cook betritt die Bühne

    Der Apple-Chef ist da und heißt alle Teilnehmer herzlich willkommen.

     18:59

    Smartphones lautlos stellen

    Jetzt ist der Hinweis durch die Lautsprecher gegangen. In wenigen Augenblicken wird die Keynote also starten.

     18:57

    Offiziell statt Spekulation

    In wenigen Momenten wird sich auch zeigen, ob sich die zahlreichen Gerüchte und Spekulationen der letzten Wochen bestätigen. Denn erst wenn die Neuheiten offiziell präsentiert sind, herrscht absolute Klarheit.

     18:56

    Gleich geht's los

    Auf der großen schwarzen Leinwand ist bereits das (weiße) Apple-Logo eingeblendet. Die Hintergrundmusik wurde auch schon etwas leiser gedreht. Gleich wird der Hinweis kommen, dass die Teilnehmer ihre Handys auf Lautlos stellen sollen. In wenigen Minuten wird Apple-Chef Tim Cook die Keynote also eröffnen!

     18:50

    Starttermin

    Aktuell gibt es eine heiße Diskussion bezüglich des Starttermins der neuen iPhones. Die Mehrheit ist davon überzeugt, dass die Geräte am 25. September in den Handel kommen. Wenn dieser Termin stimmen sollte, ist es aber noch nicht fix, dass das iPhone 6s und 6s Plus dann auch schon in Österreich starten. In Kürze werden wir dazu aber schon mehr wissen.

     18:44

    Spannung steigt

    Wenn alles nach Plan läuft, geht es in rund 15 Minuten los. Vor dem großen Saal herrscht nach wie vor dichtes Gedränge. Viele Medienvertreter haben aber bereits Platz genommen. Die restlichen sollten es in den nächsten Minuten auch noch schaffen.

     18:39

    Apple TV

    Beim neuen Apple TV soll kein Stein auf dem anderen bleiben. Die kleine "Streaming"-Box soll unter anderem erstmals einen eigenen App Store bekommen und so zur Alternative für Spielekonsolen werden. Darüber hinaus soll sie mit Siri ausgestattet werden und so per Spracheingabe bedient werden können. Passend dazu dürfte Apple eine Fernbedienung mit integriertem Mikrofon entwickelt haben.

     18:30

    Auch Siri hält noch dicht

    Wer den iPhone-Sprachassistenten Siri in den letzten Tagen nach einem Hinweis ("Gib mir einen Hinweis") fragte, bekam immer eine Antwort in Bezug auf die heutige Keynote. Etwas Konkretes wurde aber nicht verraten. Und das ist auch noch aktuell der Fall, wie unser Test soeben zeigte. Siri hält nach wie vor dicht:

    apple_keynote_siri1.jpg © Reuters

     18:22

    Neues iPhone

    Doch dem iPhone gehört eindeutig das Hauptaugenmerk bei dem Event in San Francisco. Das iPhone 6s wird verbesserte Technik ins Gehäuse des aktuellen iPhone 6 und der größeren Variante iPhone 6 plus bringen. Zu den Highlights sollen ein schneller A9 Prozessor, eine 12-MP-iSight-Kamera sowie ein Force-Touch-3D-Display zählen. Darüber hinaus könnte der Arbeitsspeicher vergrößert werden. Auch die Gerüchte über eine neue Farbvariante (Rosé) halten sich hartnäckig.

    iphone_6s_rose_leak2.jpg © www.daliulian.net

     18:13

    Was gezeigt wird

    Apple äußerte sich zu den Neuheiten, die heute gezeigt werden, zwar wie immer nicht. Dennoch ist es so gut wie fix, dass heute die neue iPhone-Generation, die iPhone 6s bzw. iPhone 6s Plus heißen wird, und die fertige Version von iOS 9 vorgestellt werden. Darüber hinaus wird stark mit der Präsentation des neuen, deutlich verbesserten Apple TV gerechnet. In Bezug auf das 12,9 Zoll große iPad Pro gab es bis zuletzt widersprüchliche Informationen. Manche Branchenkenner rechnen fest damit, andere glauben, dass das große Tablet erst später in diesem Jahr gezeigt wird.

     18:04

    Wichtigstes Apple-Event

    Von dieser Seite ist der enorme Andrang noch besser erkennbar (siehe Foto). Insgesamt hat Apple 7.000 Medienvertreter aus aller Welt zur heutigen Keynote eingeladen. Bisher waren es maximal 2.400. Das zeigt auch, dass das Event für den iPhone-Hersteller von enormer Bedeutung ist.

    apple_keynote-location_reut.jpg © Reuters

     17:54

    Countdown läuft

    In einer guten Stunde ist es endlich soweit. Dann wird Apple-Chef Tim Cook die Herbst-Keynote eröffnen. Unter den Teilnehmern ist bereits der Kampf um die besten Plätze ausgebrochen. Mittlerweile ist die Schlange vor dem Auditorium schon äußerst lang. Derzeit geht es aber noch gesittet zu.

    apple_keynote-location_epa1.jpg © APA/EPA/MONICA DAVEY

    Jeder will einen guten Platz ergattern. Dafür heißt es jedoch erstmal Schlange stehen.

     17:44

    Chinesen mischen mit

    In diesem Jahr dürfte die Keynote von einigen Millionen Apple-Fans mehr verfolgt werden. Denn eine entscheidende Rolle für den Erfolg der neuen iPhones dürfte China spielen. In dem von Finanzmarkt-Turbulenzen erfassten Riesen-Markt machte Apple im vergangenen Quartal mehr als ein Viertel seines Geschäfts. Der US-Konzern konnte also viele neue Kunden gewinnen.

     17:32

    Enormer Andrang

    Die Spannung steigt: In weniger als eineinhalb Stunden startet die Keynote. Und der Andrang vorm Bill Graham Civic Auditorium in San Francisco ist bereits enorm. Kein Wunder, schließlich sind dieses Mal rund 7.000 Medienvertreter aus aller Welt eingeladen. Bei den bisherigen Events waren es maximal 2.400.

    apple_keynote-location_epa.jpg © APA/EPA/MONICA DAVEY

    Schlange stehen für die begehrte Zutrittskarte.

     17:19

    Stylus und Tastatur

    Damit das Tablet auch wirklich arbeitstauglich wird, soll es ein umfangreiches Zubehör geben. Dazu soll neben einem Force Touch-komaptiblen Stift auch eine Bluetooth-Tastatur zählen. Und natürlich wird Apple auch Smart Cover und Smart Cases für das iPad Pro anbieten.

     16:57

    iPad Pro

    Auf dem 12,9 Zoll (rund 33 cm) großen Bildschirm (zum Vergleich: das iPad Air 2 misst „nur“ 9,7 Zoll) würden zwei Apps in voller Größe nebeneinander Platz finden, schrieb "9to5Mac". Der Preis der teuersten Version werde mit dem des neuen dünnen MacBook Air vergleichbar sein - das hierzulande ab 1.149 Euro aufwärts kostet.

     16:42

    „One more thing“

    Am Ende der Präsentation könnte Apple auch wieder ein „One more thing“ präsentieren. Konkret könnte das schon länger erwartete iPad Pro mit 12,9 Zoll großem Display gezeigt werden. Dieses soll vor allem auf das Geschäft mit Unternehmen zielen und den zuletzt schwächelnden Absatz des Apple-Tablets ankurbeln.

     15:58

    Eigener Streaming-Dienst?

    Lange wurde spekuliert, zu einem neuen Apple TV solle es in den USA auch gleich einen Online-Dienst geben, der die Fernsehprogramme auf das Gerät bringt. Doch laut Medienberichten laufen die jahrelangen Verhandlungen mit den Sendern immer noch, mit einem Start sei nicht vor dem kommenden Jahr zu rechnen.

     15:33

    Apple TV wird teurer

    Aufgrund der umfangreicheren Ausstattung soll das Apple TV nicht nur bei der Größe, sondern auch bei den Preisen etwas zulegen. So soll die 8 GB-Version rund 150 Euro kosten, und für die Box mit 16 GB dürften wohl rund 200 Euro fällig werden. Zum Vergleich: Aktuell ist Apple TV bereits für 79 Euro zu haben.

     15:19

    Kein UHD?

    Die Ultra-HD-Auflösung (4K/UHD) wird das neue Apple TV laut einem Bericht von „9to5Mac" noch nicht unterstützen. Als Anschlüsse dürften wieder LAN, Ethernet, HDMI und optischer Audio-Ausgang mit an Bord sein.

     14:45

    Zurück zum Apple TV

    Dank iOS 9 kommt endlich auch der Sprachassistent Siri auf die Apple-TV-Box. Nutzer sollen so gut wie alle Funktionen (inklusive der Suche) per Sprache steuern können. Passend dazu soll es eine Fernbedienung mit eigener Siri-Taste geben, die zudem mit einem Mikrofon ausgestattet ist.

     14:16

    Apple Store bereits down!

    Wie immer vor einer großen Apple-Keynote, auf der neue Produkte vorgestellt werden, ist auch heute der Online-Store nicht erreichbar. Hier werden derzeit die Neuheiten eingespielt, die nach der Präsentation auch bereits im Apple Store bewundert werden können. Wer derzeit den Online-Shop aufruft, um etwa ein iPhone 6 zu kaufen, wird mit diesem Hinweis vertröstet:

    apple_store_down_sept_15-62.jpg © Screenshot

    Sreenshot: http://www.apple.com/at/shop/ (9. September 2015; 14:10 Uhr)

     13:55

    Schneller Chip und interner Speicher

    Damit die Performance stimmt, soll Apple TV (4) den A8-Prozesor aus dem iPhone 6 bekommen. Während das aktuelle Apple TV lediglich einen einfachen Pufferspeicher bietet, um beispielsweise Video-Streams zwischenzupuffern, soll die neue Generation mit 8 oder 16 GB ausgestattet sein. Nur so können auch die Spiele flüssig laufen. Als Betriebssystem wird eine adaptierte Version von iOS 9 zum Einsatz kommen.

     13:35

    Spiele im Fokus

    Bisher legte Apple fest, welche (Streaming-)Anbieter zum Zuge kommen. Laut den aktuellsten Gerüchten öffnet der Konzern dieses System: Das neue Apple TV soll einen eigenen App Store bekommen und damit in der neuen Version auch für Spiele nutzbar sein. Auf die Spiele wolle Apple bei der Vorstellung des Geräts einen besonderen Schwerpunkt legen, berichtete u.a. die "New York Times" (NYT) unter Berufung auf informierte Personen.

     13:17

    Neues Apple TV

    Die zweite wahrscheinliche Ankündigung des Tages, ein neues Apple TV, gerät zwar angesichts der Bedeutung des iPhone etwas in den Hintergrund, könnte für das künftige Geschäft des Konzerns aber von großer Bedeutung sein. Über die kleine schwarze Box, die an den Fernseher angeschlossen wird und zuletzt 2012 aktualisiert wurde, kann man bisher Videoinhalte und Musik aus Apples iTunes-Plattform abrufen sowie ausgewählte Streaming-Dienste wie Netflix oder Watchever nutzen. Die neue Generation soll jedoch noch deutlich mehr können.

     12:56

    Traditionsreiche Location

    Das Event geht zwar wieder in San Francisco über die Bühne, findet diesmal aber in einem deutlich größeren Veranstaltungsort als sonst statt. Und zwar im Bill Graham Civic Auditorium, das schon eine gewisse Apple-Tradition hat: Hier wurde 1977 bei einer Messe der Computer Apple II vorgestellt - das erste kommerziell erfolgreiche Gerät des Unternehmens. Für das heutige Event hat sich das Auditorium bereits herausgeputzt:

    Bill-Graham-Civic-Auditoriu.jpg © dpa

     12:38

    iPhone ist Apples Cashcow

    Das iPhone ist für Apple das wichtigste Produkt, das inzwischen mehr als 60 Prozent des gesamten Geschäfts ausmacht. Es ist auch die Geldmaschine, die für den Großteil der Milliardengewinne sorgt. Deshalb steht mit jedem iPhone-Modell viel auf dem Spiel: Versagt eine Neuauflage beim Kunden, würde dies Apple mitten ins Mark treffen. Die Messlatte hängt in diesem Jahr besonders hoch. Vor einem Jahr sorgten die beiden neuen Modelle mit erstmals deutlich größeren Bildschirmen im Weihnachtsgeschäft für einen Absatzsprung von 46 Prozent auf rund 74,5 Millionen Geräte (im Quartal!).

     12:20

    Performance

    Natürlich wird Apple auch wieder an der Performance-Schraube drehen. So dürfte die neue iPhone-Gernation vom neuen A9-Prozessor angetrieben werden, der im Zusammenspiel mit iOS 9 nicht nur deutlich bessere Rechenleistungen sondern auch eine länger Batterielaufzeit ermöglichen soll. Zudem könnte beim iPhone 6s Plus der Arbeitsspeicher auf 2 GB verdoppelt werden (aktuell 1 GB RAM).

     11:58

    Preise und Starttermin

    Auch Details zu den geplanten Versionen, den Preisen und dem Starttermin sind bereits durchgesickert. Laut den Gerüchten sollen die neuen iPhones am 25. September in den Handel kommen. Ob Österreich von Beginn an mit dabei ist, werden wir in wenigen Stunden wissen. Das 4,7 Zoll große iPhone 6s mit 16 GB soll es ab 699 Euro geben, für die 64 GB-Version werden laut den Gerüchten 799 Euro fällig und wer sich das Modell mit 128 GB Speicher gönnt, muss laut den Spekulationen 899 Euro berappen. Das 5,5 Zoll große iPhone 6s Plus kostet jeweils 100 Euro mehr (also von 799 bis 999) Euro.

     11:34

    Revolution bei der Bedienung?

    An der Bildschirmgröße von 4,7- bzw. 5,5-Zoll wird Apple zwar festhalten, die neuen iPhones sollen aber wie die Apple Watch und das MacBook über die Force-Touch-Technologie verfügen, die zwischen reinem Antippen und stärkerem Drücken unterscheiden kann. Bei den Smartphones soll diese jedoch in einer Weiterentwickelten Version zum Einsatz kommen. Bei Force Touch der 2. Generation sollen die Sensoren noch mehr Befehlseingaben unterscheiden können. Laut den Spekulationen erkennt das neue iPhone u.a., ob der Besitzer den Touchscreen kurz antippt, ihn leicht oder fester berührt oder länger mit dem Finger darauf bleibt. Passend dazu werden dann diverse Befehle ausgeführt. Darüber hinaus sollen die Nutzer diese verschiedenen Bedieneingaben mit gewünschten Shortcuts verknüpfen können.

    apple_watch_force_touch_620.jpg © Apple

    Apple Watch mit Force Touch Display; Bild: (c) Apple

     11:16

    Design

    Am Techblog MacRumors wurden zuletzt exklusive Fotos veröffentlicht, die das neue iPhone 6s zeigen sollen, während es gerade vermessen wird. Sollten die Bilder echt sein, wird sich am Design, wie erwartet, kaum etwas verändern. Auch die Display-Größen (4,7- und 5,5-Zoll) bleiben gleich. Eine Änderung dürfte es jedoch geben: So soll die Dicke des iPhone 6s von 6,9 mm auf 7,08 mm zulegen. Beim 6s Plus sollen ebenfalls rund 0,2 mm dazukommen (von 7,1 auf 7,3 mm). Diese leichte Zunahme könnte zwei Gründe haben. Zum einen könnten das neue Touch-Force-Display und die 12 MP-Kamera etwas mehr Platz benötigen, zum anderen könnte Apple aber auch auf den „Bentgate“-Fehler reagieren, bei dem sich viele iPhone-6-Käufer über verbogene Geräte beschwert haben.

    iphone_6s_macrumors_leak2.jpg © MacRumors

    Bild: (c) MacRumors

     11:00

    Kamera

    Bei Tests schneidet das aktuelle iPhone 6 in Sachen Kamera durchwegs äußerst positiv ab. Doch eine gute Fotoqualität wird für Smartphone-Nuter immer wichtiger. Deshalb dürfte Apple in diesem Punkt noch einmal nachlegen. Laut Gerüchteküche verfügt das iPhone 6s zwar nach wie vor über eine Hauptkamera, die wie beim iPhone 6 (Bild unten) aus fünf einzelnen Elementen besteht, diese wurden jedoch überarbeitet. Darüber hinaus soll der US-Konzern auf einen größeren Sensor setzen, der mehr Licht aufnehmen kann und so vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen eine bessere Qualität bieten dürfte. Die Auflösung soll bei iPhone 6s und 6s Plus auf 12 MP steigen. Bisher waren maximal 8 MP möglich. Das würde also einen ordentlichen Anstieg bedeuten. Außerdem sollen Nutzer mit der neuen iSight-Kamera 4K-Videos aufnehmen können.

    iphone_6_kamera_620_apple.jpg © Apple

     10:45

    Große Erwartungen

    Die Erwartungen der Apple-Fans rund um den Globus sind groß. Kein Wunder, schließlich haben das iPhone 6 und das 6 Plus im Vorjahr eingeschlagen wie eine Bombe. Da muss der Konzern heute wieder ordentlich liefern. Deshalb werden auch die größten Apple-Konkurrenten die Keynote, die in wenigen Stunden startet, mit Argusaugen beobachten.