Apple hat offenbar das nächste große Ding

Revolutionäre Neuheit

Apple hat offenbar das nächste große Ding

Wenn dieser Plan aufgeht, dürfte der US-Konzern für Furore sorgen.

Bei den Keynotes des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs war es gang und gäbe, dass zum Schluss noch plötzlich das „nächste große Ding“ („The Next Big Thing“) aus dem Hut gezaubert wurde. Höhepunkte waren dabei u.a. jeweils die ersten Generationen von iPod, iPhone und iPad. Seit Tim Cook (Bild oben) am Ruder des US-Konzerns ist, warten die Fans vergeblich auf ein solches Highlight. Bis auf die Apple Watch wurde seit Steve Jobs keine neue Produktkategorie mehr eingeführt. Innovationen wie die AirPods oder die Touchleiste beim MacBook Pro sind zwar nett, aber nicht revolutionär. Doch nun könnte Apple wieder einmal ein wirklich „großes Ding“ in der Pipeline haben. Dabei handelt es sich aber um kein Hardware-Produkt.

Exklusiv-Feature für iTunes

Vielmehr könnte Apple die Kinowelt völlig auf den Kopf stellen. Der Konzern plant nämlich, dass aktuelle Kinofilme schon zwei Wochen nach ihrer Premiere über iTunes gekauft und angesehen werden können. Aktuell liegt das Exklusivrecht der Kinos bei mindestens 90 Tagen. Erst danach dürfen die Filme auch via DVD oder Download verkauft werden. Wie Bloomberg berichtet, verhandelt Apple bereits intensiv mit großen Hollywood-Studios wie Universal Picture, 21st Century Fox oder Warner Bros. um dieses Exklusivrecht aufzuweichen.

Produktionsfirmen nicht abgeneigt

Die Studios seien an dem Plan laut Bloomberg auch durchaus interessiert. Denn für die großen Filmproduzenten würde sich eine weitere Einnahmequelle durchaus lohnen. Mit den Kinobesuchern alleine, lässt sich - mit Ausnahme von echten Kassenschlagern - offenbar nicht mehr genug Geld verdienen. Aktuell dürfte es sich bei den Verhandlungen aber noch an den Preisvorstellungen spießen. So wollen die Hollywood-Studios, dass Apple pro Film zwischen 25 und 50 Dollar verlangt. Das wäre doch deutlich mehr, als ein Kinoticket kostet. Das Argument der Produzenten: Dafür könnten sich die Apple-Nutzer die über iTunes gekauften Filme mehrmals und auch mit mehreren Personen ansehen.

Fazit

Sollte Apples Plan tatsächlich aufgehen, dürfte das nicht nur die Kinobetreiber in Aufruhr versetzen, sondern auch Streaming-Anbieter wie Netflix, HBO oder Amazon unter Druck bringen. Denn wenn sich mehrere Leute beim Filmkauf zusammentun, sinken auch die Kosten pro Person deutlich. Echte Kinofans werden sich dadurch aber nicht bekehren lassen. Denn sie schwören ohnehin auf die Vorstellung im Lichtspieltheater. Menschen, die aber nur ab und zu ins  Kino gehen, werden die zweiwöchige Wartezeit hingegen sicher verschmerzen können. Und darauf setzt wohl auch Apple.

Hardware-technisch könnte im kommenden Jahr übrigens das Jubiläums-iPhone anlässlich des 10. Geburtstags des Apple-Smartphone "The Next Big Thing" werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten