Bitcoin - ADV - Absturz - SEOcon

Von Wellen mitgerissen

Bitcoin-Milliardär ertrinkt vor Costa Rica

Was passiert mit seinem Vermögen?

Costa Rica/Rumänien. Der rumänische Krypto-Pionier und Milliardär Mircea Popescu ist im Alter von 41 Jahren verstorben. Er soll laut Medienbericht am Mittwoch vor der Küste Costa Ricas, im Ferien-Resort Playa Hermosa, bei einer Schwimmrunde von den Wellen mitgerissen worden sein. Popescu sei dem Bericht der Nachrichtenseite "Teletica" um 8.30 Uhr ertrunken.

Der 41-Jährige soll einer der Einzelanleger mit den meisten Bitcoins gewesen sein. Popescus Wallet soll laut "The Indepent" eine Million Münzen umfasst haben und umgerechnet zwei Milliarden US-Dollar wert gewesen sein.

Der Rumäne galt als Krypto-Pionier und gründete 2012 eine der ersten Online-Börsen – die Bitcoin-Plattform MPEx. Dort konnten Aktien und Anleihen mit Bitcoins bezahlt werden.

Was passiert mit seinem Bitcoin-Vermögen?

Die Kryptowährungs-Welt fragt sich jetzt: Was passiert mit seinem Bitcoin-Vermögen? Ob Popescus Angehörige Zugang zu seiner Wallet haben, ist unklar. Falls nicht, wären eine Million Bitcoins unwiederbringlich verloren.

"Es hat den Anschein, dass mit den Todesfällen von Mircea Popescu und John McAfee eine signifikante Menge Bitcoins für immer verloren sind", twitterte Krypto-Analyst Alexander Mardar. 

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten